Justiz

Vergewaltigung: Anklage gegen Fußballspieler erhoben

Vergewaltigung: Anklage gegen Fußballspieler erhoben

Vergewaltigung: Anklage gegen Fußballspieler erhoben

cvt/Ritzau
Viborg
Zuletzt aktualisiert um:
Retten i Viborg
Das Gerichtsgebäude in Viborg Foto: Retten i Viborg

Bernio Verhagen steht unter Verdacht, sich in Viborg an einer Frau vergangen und sie bedroht zu haben. Und die Liste der Anschuldigungen ist noch deutlich länger.

Anklage wird in einem Strafverfahren von der Anklagebehörde erhoben, wenn nach dem durchgeführten Ermittlungsverfahren ein hinreichender Tatverdacht besteht, dass ein Beschuldigter eine strafbare Tat begangen hat. Die Anklage ist somit der Beginn eines Gerichtsverfahrens. Quelle: Wikipedia

Die Staatsanwaltschaft der Polizei von Mittel- und Westjütland erhebt Anklage gegen den niederländischen Fußballprofi Bernio Verhagen.

Im Laufe des Herbstes 2019 ist eine Frau in Viborg mehrfach Gewalt ausgesetzt gewesen. Zudem wurde sie vergewaltigt und bedroht. Laut Staatsanwaltschaft von dem 26-jährigen Fußballer Bernio Verhagen. Das geht laut „TV Midtvest“ aus der Anklageschrift hervor.

Zahlreiche Anklagepunkte

Bei dem Opfer handelt es sich um die Lebensgefährtin Verhagens. Ihm wird nun Gewaltanwendung, Vergewaltigung, Nötigung und Bedrohung in Bezug auf sie vorgeworfen. Außerdem wird Verhagen des Raubes beschuldigt, zudem soll er Zeugen bedroht haben und vor der Polizei geflohen sein. Des Weiteren steht eine „unerlaubte Aufzeichnung von Geschlechtsverkehr“ auf der Liste der Anklagepunkte.

Spieler soll sich Vertrag erschlichen haben

Der 26-Jährige war bis Ende November Spieler bei Viborg FF, wurde dann entlassen, was für Aufsehen sorgte. Der Verein gab an, dass der Spieler seinen Vertrag unter falschen Voraussetzungen unterzeichnet hätte und zeigte den Spieler bei der Polizei an.

Mehrere Medien hatten zu dem Zeitpunkt bereits darüber berichtet, dass Verhagen nicht in der Lage sei, professionellen Fußball zu spielen. Es zeigte sich, dass der Niederländer bis dato kein einziges Profispiel absolviert hatte. Mehrere der Vereine, von denen er behauptete, bei ihnen zum Probetraining vorgespielt zu haben, kannten ihn nicht.

Am Tag der Anzeige von Viborg FF wurde Verhagen im Zuge eines Tumults in einem Kiosk am Bahnhofsplatz in Viborg festgenommen. Danach wurde gegen ihn wegen Drohungen, Gewalt und Raub Untersuchungshaft angeordnet.

Bevor die Untersuchungshaft verlängert wurde, gelang es dem Niederländer, der Polizei zu entfliehen. Der Prozessbeginn ist für den 28. April in Viborg angesetzt.

Mehr lesen

Leserbrief

Helge Poulsen
„Kommunikationschefens manøvrer og dagsordener“