Kriminalität

Brite stirbt nach Messerstichen auf Christiania

Brite stirbt nach Messerstichen auf Christiania

Brite stirbt nach Messerstichen auf Christiania

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Am späten Sonnabendabend hat es auf Christiania eine blutige Auseinandersetzung gegeben. (Symbolfoto) Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

In der Nacht zu Montag ist ein 57-Jähriger in der Freistadt schwer verletzt worden. Am Sonntag starb er. Der Mann lebte seit den 1980ern in Dänemark.

Nach einer Messerstecherei in der Freistadt Christiania in Kopenhagen ist ein 57 Jahre alter britischer Staatsbürger am Sonntag seinen Verletzungen erlegen. Das teilt die Kopenhagener Polizei mit.

Der Mann hat laut Polizei seit Mitte der 1980er Jahre in Dänemark gelebt.

Die Messerstecherei wurde am Sonnabendabend um 22.48 gemeldet und hat vor dem Löwenhaus auf Christiania stattgefunden. Die Polizei sucht nach dem Täter, der als etwa 45 Jahre alter Mann beschrieben wird, der 1,75 bis 1,80 Meter groß sein soll und kräftig gebaut. Laut Beschreibung trägt er einen ungepflegten dunklen Vollbart und trug dunkle, verschlissene Kleidung.

Der Mann soll Englisch mit osteuropäischem Akzent gesprochen und eine Alkoholfahne gehabt haben.

Von Christiania aus lief er Augenzeugenberichten zufolge in Richtung des Cafés Månefiskeren und dann in unbekannte Richtung weiter.

Mehr lesen