Grundstück erworben

Google wird Nachbar von Apple

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das von Google gekaufte Grundstück. Foto: Aabenraa Kommune

Ein weiterer IT-Gigant sichert sich einen Platz direkt an der „Stromautobahn“ bei Kassö. Es gibt aber keine aktuellen Baupläne.

Jetzt ist es offiziell: IT-Gigant Google kauft ein 131 Hektar großes Grundstück unmittelbar an der Hochspannungstransformatorstation Kassö. Lange wurde bereits vermutet, dass Google der „andere Interessent“ sein könnte, mit dem die Kommune Apenrade bezüglich dieses Nachbargrundstücks zum künftigen Apple-Rechenzentrum in Verhandlungen stand und für den die Kommune den Bebauungsplan mit der Nummer 89 erstellte.

„Ich bin froh und stolz darüber, dass Google die Kommune Apenrade gewählt hat. Das bestärkt uns darin, dass wir das Potenzial dazu haben, uns zu einem wirklichen Cluster der weltgrößten IT-Konzernen entwickeln“, sagt Bürgermeister Thomas Andresen und erläutert den großen Vorteil des Standorts Apenrade: „Wir haben direkten Zugang zu Europas Hauptverkehrsadern für sowohltragfähige Elektrizität und schnellem Internet. Wir verfügen zudem über eine kommunale Verwaltung, die professionel die Bedürfnisse ausländischer Investoren zu erfüllen weiß.“

Allerdings hat Google keine aktuellen Pläne, das Grundstück zu bebauen, man wolle sich die Möglichkeiten der Expansion seiner Rechenzentren in Europa offen halten, falls es notwendig sein sollte, heißt es in der Pressemitteilung des IT-Giganten Google.

Mehr lesen