Auszeichnung

Sport 2023: Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner

Sport 2023: Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner

Sport 2023: Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner

ghe
Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Handballer Lasse Svan
Handballer Lasse Svan wurde in die Hall of Fame des Sports aufgenommen. Foto: Lars Møller

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Große Stars, Konfetti-Kanonen, Musik, jubelnde Zuschauende und elf begehrte Auszeichnungen: Am Sonnabendabend wurde der dänische Sport in der Jyske-Bank-Box in Herning mit Pomp und Glanz gefeiert.

Mikkel Hansen, Preben Elkjær und viele andere aktuelle und ehemalige Sportstars, Ministerinnen und Minister, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie kommerzielle Partner des Sports, Freiwilligenorganisationen und Tausende von Zuschauende haben sich am Sonnabend auf den Weg zur Jyske-Bank-Box in Herning gemacht, um an der jährlichen Sportgala „Sport 2023“ teilzunehmen.

Während der Show verfolgten die Zuschauerinnen und Zuschauer im Auditorium und die Fernsehzuschauenden auf DR1 die Verleihung der elf Preise – von den Freiwilligen des Jahres bis hin zu den größten Sportnamen des Jahres 2023 und einem neuen Mitglied der Sports Hall of Fame.

Handballstar in der Hall of Fame

Den größten Applaus gab es im Saal, als Lasse Svan Hansen in die Sports Hall of Fame aufgenommen wurde und als die dänische Handball-Nationalmannschaft der Männer von DIF, Team Dänemark und der Salling Group zu den Sportstars des Jahres gekürt wurde, weil sie sich 2023 zum dritten Mal in Folge die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft sicherte.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Abends

Swipe me

Ich bin glücklich, stolz und im Namen des dänischen Sports an einem Abend wie heute wirklich gerührt. Wir haben ein einzigartiges Sportleben in Dänemark mit einer Rekordzahl von Mitgliedern in den Sportorganisationen und mit fantastischen Spitzensportlerinnen und -sportlern.

Hans Natorp

„Dies ist der große Abend des dänischen Sports, an dem wir die vielen großartigen Leistungen und Anstrengungen des vergangenen Jahres feiern. Wir ehren sowohl die ehrenamtlichen Enthusiastinnen und Enthusiasten im Breitensport, die in den Sportverbänden des Landes einen entscheidenden Unterschied machen, als auch die größten Sportstars, die mit dem Dannebrog auf der Brust in der ganzen Welt an der Spitze ihres Spiels stehen“, sagte Hans Natorp, Vorsitzender des dänischen Sportverbands (DIF), und weiter:

„Ich bin glücklich, stolz und im Namen des dänischen Sports an einem Abend wie heute wirklich gerührt. Wir haben ein einzigartiges Sportleben in Dänemark mit einer Rekordzahl von Mitgliedern in den Sportorganisationen und mit fantastischen Spitzensportlerinnen und -sportlern.“

Große Bedeutung des Ehrenamts

Der dänische Sport bewege die Bürgerinnen und Bürger sowohl körperlich als auch emotional, so Natorp. „Wir sind gut darin, an einem Strang zu ziehen. Wie wir alle wissen, niemand gewinnt allein, und der dänische Sport wäre nichts ohne die Freiwilligen, die kommerziellen Partnerinnen und Partner, die Fachverbände, die Vereine, die Kommunen, und ich könnte noch mehr aufzählen.“

Mehr lesen

Kommentar

Marlies Wiedenhaupt
Marlies Wiedenhaupt Hauptredaktion
„Verschreiber beim „Nordschleswiger“: So schön hauen wir manchmal daneben“

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Wir geben dir, was du brauchst“