Eishockey

Mads Christensen verlässt Red Bull München

Mads Christensen verlässt Red Bull München

Mads Christensen verlässt Red Bull München

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Mads Christensen (rechts) hat sechsmal die deutsche Meisterschaft gewonnen. Foto: dpa

Die Fischtown Penguins aus Bremerhaven haben mit Anders Krogsgaard zum wiederholten Male einen Spieler aus der dänischen Liga in die DEL geholt. Dort will auch Mads Christensen bleiben, obwohl der Vertrag mit dem EHF Red Bull München nicht verlängert wurde.

Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven haben sich für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem dänischen Nationalverteidiger Anders Krogsgaard (23) von den Aalborg Pirates verstärkt.

Liga-Rivale Düsseldorfer EG hat den Vertrag mit dessen Landsmann Nicholas B. Jensen verlängert. Der 30-Jährige, der nach zwei Jahren bei den Fischtown Pinguins zu Saisonbeginn nach Düsseldorf wechselte, hat bei der DEG sogar für drei Jahre unterschrieben.

Dagegen verlässt Mads Christensen den EHC Red Bull München nach sechs erfolgreichen Jahren. Der ehemalige SønderjyskE-Stürmer war zuletzt häufiger verletzt und bekam kein neues Vertragsangebot.

Der 32-jährge Titelsammler ist der einzige Spieler der DEL-Geschichte, dem mit zwei verschiedenen Klubs ein Titelhattrick gelang: 2011, 2012 und 2013 mit den Eisbären Berlin, 2016, 2017 und 2018 mit dem EHC Red Bull München, für den er in 290 DEL-Spielen 74 Tore schoss und 86 Assists sammelte.

Mads Christensen will nach eigenen Angaben weiter in Deutschland bleiben.

Mehr lesen

Leserbrief

Helge Poulsen
„Det ny tyske museum-en stor succes“