Handball

„Dänemark kommt ins Halbfinale“

„Dänemark kommt ins Halbfinale“

„Dänemark kommt ins Halbfinale“

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Fans hoffen auf Jubelszenen wie diese bei der Weltmeisterschaft Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

In sechs Tagen beginnt die 26. Handball-Weltmeisterschaft der Männer. Die Ausrichtung der WM ist die erste, die in Kooperation von zwei Handballverbänden organisiert wird. Gastgeber sind dann Dänemark und Deutschland.

Wie immer kursieren schon Wochen vor dem Turnier Gerüchte und Meinungen, welche Nationen zu den Favoriten gehören. Sogenannte Experten im Print und online-Medien geben ihre Expertise zum Besten.
Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen hat da einen ganz eigenen Standpunkt. „Unser Ziel ist das Halbfinale, sodass wir am letzten Tag entweder um Bronze oder Gold spielen.“


„Der Nordschleswiger“ hat SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen und TM Tønder-Trainer Torben Sørensen gefragt, welche Nationen zum erweiterten Favoriten-Kreis gehören.

Dänemark kommt weit

„Ich bin mir fast sicher, dass Dänemark ins Halbfinale einziehen wird. Sie haben ein Team, mit dem man auch Weltmeister werden kann“, so Kasper Christensen. Auch Torben Sørensen ist der Meinung, dass der Heimvorteil und die Klasse des Teams für eine Silber-Medaille reichen könnten.


Die Voraussetzung für einen solchen Erfolg ist für beide Trainer die Defensivleistung.
„Wenn die Abwehr gut steht, können wir unser Konterspiel einsetzen“, sagt Torben Sørensen.
„Mit unserer starken Offensive und wenn der Mittelblock der Abwehr gut steht: Dann sind wir schwer zu schlagen“, erklärt Kasper Christensen.

Svan und Hansen hoch im Kurs

Die dänische Handball-Nationalmannschaft hat überragende Spieler, und auch die beiden befragten Trainer haben einige „Lieblingsspieler“.
„Ich sehe immer noch Mikkel Hansen als das Nonplusultra. Aber auch Rasmus Lauge ist zum Weltklasse-Spieler gereift“, so der SønderjyskE-Trainer.
Torben Sørensen hingegen schwärmt für die schnellen Flügelflitzer, wie beispielsweise Lasse Svan.

Frankreich immer dabei

Aber wer ist dann der Top-Favorit für die WM? „Wenn Dänemark überragend spielt und den Heimvorteil nutzt, kann es klappen. Ansonsten habe ich Frankreich auf dem Zettel und Schweden als Outsider für den Titel“, so Kasper Christensen, während sein Trainer-Kollege Torben Sørensen auf Dänemark Deutschland oder Frankreich tippt.


Kasper Christensen wird, wenn Dänemark es schaffen sollte, ein Halbfinale live anschauen. TMT-Trainer Torben Sørensen hat Karten für die Hauptrunde.

Nationalcoach kein Thema

Beide sind sich in einem einig. Sie möchten nicht unbedingt Nationaltrainer werden. Das liegt nicht am fehlenden Reiz, sondern einfach daran, dass sie als Vereins-Trainer mehr mit ihrer Mannschaft zusammen sind. Mehr trainieren und mehr Spiele bestreiten.
Doch die Daumen drücken sie beide für Nationalcoach Nikolaj Jacobsen.

Mehr lesen