Weihnachten

Nach dem Tod der Frau: Wie die Musik Per Nielsen hilft

Nach dem Tod der Frau: Wie die Musik Per Nielsen hilft

Nach dem Tod der Frau: Wie die Musik Per Nielsen hilft

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Per Nielsen Foto: Claus Thorsted/Jysk Fynske Medier/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Im Dezember führt Trompetenspieler Per Nielsen sechs Kirchenkonzerte durch. Für den Musiker aus Sonderburg ist es nach einigen Jahren Pause ein Weg, über einen großen persönlichen Verlust hinwegzukommen.

Im Februar musste der Trompeter Per Nielsen (69) aus Sonderburg sehr schweren Herzens Abschied nehmen. Seine geliebte Frau Inger (67) musste sich nach 44 gemeinsamen Jahren einer schweren Krebserkrankung geschlagen geben. Sie starb im Hospiz in Hadersleben (Haderslev).

„Für mich ist es immer noch ganz sonderbar. Ich komme abends nach einem großartigen Konzert nach Hause – und dann ist es ganz still“, meint der beliebte Trompeter von „Sønderjyllands Symfoniorkester“.

Seine Frau Inger war immer da, half ihm bei der Organisation und sorgte dafür, dass all seine Absprachen in den Kalender kamen. „Sie hat mich so oft gerettet“, meint Per Nielsen.

Solotrompeter und Musiker

Eigentlich ist der Trompeter ein unglaublich positiver Mensch, der in seiner Karriere als Solotrompeter und Musiker einen Erfolg nach dem anderen verzeichnen konnte. Die Verkaufszahl seiner 16 CD’s liegt bei über 400.000 Scheiben. Er ist außerdem ein Vollblut-Nordschleswiger, der „sønderjysk“ spricht. In seinem Eigenheim am Strandvænget hängen neun Gold- und drei Platinplatten.

Aber beim Gespräch mit dem „Nordschleswiger“ schaut er traurig auf den Fußboden. Seine Inger fehlt ihm, und der Schmerz sitzt immer noch ganz tief. Dennoch hat der Musiker eine gute Nachricht: Er geht wieder auf Tournee.

Ein Weihnachtsgeschenk

Per Nielsen hatte 2018 seine vorerst letzten Weihnachtskonzerte gehalten. „Mein Enkel Visus meinte: Warum machst du eigentlich keine Weihnachtskonzerte mehr? Ich habe früher jedes Jahr an einem Wochenende zweimal 1.000 Karten für diese Veranstaltungen verkauft“, so Per Nielsen, dessen Augen plötzlich wieder leuchten.

Trotz Sorgen und Verlust kommt man weiter, wenn man sich kein Loch gräbt.

Per Nielsen

Jetzt bereitet er seiner treuen Fan-Schar erneut ein Weihnachtsgeschenk. Er geht mit seinem langjährigen Musikerkollegen, dem Violinisten Alexsandru Radu von Sønderjyllands Symfoniorkester, und dem Pianisten Jacob Trautner, Aarhus, auf Tournee. Sie werden im kommenden Monat in sechs Kirchen auftreten.

Sonderburg am 17. Dezember

Am 17. Dezember wird das professionelle Trio ab 16 Uhr in der Christianskirche in Sonderburg zu hören sein.

Seine Inger wurde in der Christianskirche beigesetzt. Das bereitet ihm aber keine Sorgen. „Trotz Sorgen und Verlust kommt man weiter, wenn man sich kein Loch gräbt“, so Per Nielsen, der von seinen Töchtern Mie und Trine und guten Freunden und Kollegen bei seiner schweren Zeit unterstützt wurde. Jetzt will er weiter – mit guter Musik natürlich. Er freut sich darauf, anderen eine Freude bereiten zu können.

„Die Leute sollen einfach ein hervorragendes Erlebnis haben“, so Per Nielsen, der aus seinen früheren Konzerten ein populäres Weihnachtsprogramm zusammenstellt. Karten für die Auftritte gibt es digital auf julekoncerter.dk.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Europawahl: Die deutsche Minderheit hat viele Freunde im neuen Europaparlament“