Schleswig-Holstein & Hamburg

Baustart für Verlängerung der U4 zur Horner Geest im März

Baustart für Verlängerung der U4 zur Horner Geest im März

Baustart für Verlängerung der U4 zur Horner Geest im März

dpa
Hamburg (dpa/lno) -
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Darstellung der geplanten U4-Verlängerung steht an der Station Elbbrücken. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Die Bauarbeiten zur Verlängerung der Hamburger U-Bahnlinie U4 um zwei Stationen auf die Horner Geest beginnen offiziell im März. «Wir wollen eine Stadt werden, die leiser wird, in der es mehr Raum gibt für den Radverkehr, für das zu Fuß gehen, für das Leben im öffentlichen Raum», sagte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Montag beim coronabedingt «virtuellen ersten Spatenstich». Deswegen sei alles, was an Verkehr unter die Erde verlagert werde, ein Gewinn. «Es ist teuer, es ist aufwendiger, aber es ist ein Jahrhundertprojekt, das sich lohnt.»

Bislang endet die U-Bahnlinie U4 im Osten der Stadt an der Horner Rennbahn. Von Ende 2026 an sollen dann 13 000 Anwohner über die neuen Stationen «Stoltenstraße» und «Horner Geest» direkt in 13 Minuten zum Hauptbahnhof fahren können. «Das ist mehr als eine Halbierung der heutigen Fahrzeit», sagte Hochbahn-Technik-Vorstand Jens-Günter Lang. Für die 2,6 Kilometer lange Strecke mit ihren zwei neuen Stationen und dem Umbau der bisherigen Station «Horner Rennbahn» seien 465 Millionen Euro veranschlagt. Der Bund übernimmt davon 212 Millionen Euro, wie der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU) sagte.

Mehr lesen