Einschulung

So können Eltern Sehschwächen bei ihren Kindern erkennen

So können Eltern Sehschwächen bei ihren Kindern erkennen

So können Eltern Sehschwächen bei ihren Kindern erkennen

Lucas Bröcker
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Häufig werden die Symptome einer Sehschwäche erst bei der Einschulung sichtbar (Symbolbild). Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Spätestens im Einschulalter sollten Eltern wissen, ob ihr Kind eine Sehschwäche hat oder nicht. Im schlimmsten Fall könnte ein Nichterkennen negative Folgen für den Rest des Lebens haben. Deshalb ist es umso wichtiger für Eltern, die Symptome einer Sehschwäche zu kennen.

Bei zwei von drei dänischen Kindern im Einschulalter von fünf bis sieben Jahren wird nicht erkannt, dass diese eine Sehschwäche haben. Das ging aus einer Untersuchung der Synoptik-Stiftung hervor. Zudem gaben 38 Prozent der Eltern, die ein unter 18-jähriges Kind haben, in einer repräsentativen Umfrage an, noch nie einen Sehtest mit ihren Kindern gemacht zu haben.

Sehschwäche kann bei Kindern zu körperlicher Unruhe führen

Dabei wirke sich die Sehschwäche nicht nur auf den Blick des Kindes aus, sondern noch auf viele weitere Bereiche. „Nur wenige wissen, dass Probleme mit der Feinmotorik oder körperliche Unruhe durch das Sehen verursacht werden können“, erklärt Annette Slyngborg, Leiterin der klinischen Entwicklung bei Synoptik.

Gerade mit der Einschulung würden plötzlich hohe Anforderungen an das Kind und dessen Sehvermögen gestellt werden. „Das Kind muss Hausaufgaben machen und den Tafelbildern folgen. Wenn es dann aber schlecht sieht, kann es schnell unruhig werden und sich nur schwer konzentrieren. Letztendlich kann dies dazu führen, dass das Kind in der Klasse – und in der Gesellschaft – nicht mehr mithalten kann“, so Slyngborg.

Kinder sprechen nur selten über Sehprobleme

Die Schwierigkeit, eine Sehschwäche bei seinem Kind zu erkennen, sei, dass Kinder oft gar nicht merken würden, dass sie schlechter sehen als andere. Aus diesem Grund würden sie auch nur selten darüber sprechen. Dabei sei es umso wichtiger, eine Sehschwäche so früh wie möglich zu erkennen, da es sich auf den Rest des Lebens auswirken kann, wenn ein Sehfehler im Kindesalter nicht rechtzeitig korrigiert wird.

Symptome für eine potenzielle Sehschwäche bei Kindern

  • Das Kind hat häufig Kopfschmerzen
  • Das Kind schielt (auch gelegentlich)
  • Das Kind hält den Text beim Lesen sehr nah an sich heran
  • Das Kind bedeckt ein Auge oder schließt es
  • Das Kind wird eindeutig durch Licht gestört
  • Das Kind wirkt unbeholfen oder hat Probleme mit der Feinmotorik
  • Das Kind hat Schwierigkeiten, Dinge zu sehen, die weit entfernt sind
  • Dem Kind fällt es schwer, stillzusitzen und sich zu konzentrieren
  • Das Kind ist oft müde und reibt sich die Augen
Mehr lesen

Leserbeitrag

Klassen 5 und 6 der DSS
„Die DSS auf Klassenfahrt in Schleswig-Holstein“