Glaube und Religion

Nordschleswigscher Kirchentag in Lügumkloster

Nordschleswigscher Kirchentag in Lügumkloster

Nordschleswigscher Kirchentag in Lügumkloster

DN
Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Kirchentag in Nordschleswig
Der Kirchentag bietet Zeit für Begegnungen (Archivbild). Foto: Nordschleswigsche Gemeinde

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Um große Geschichte in kleiner Geschichte geht es unter anderem beim Nordschleswigschen Kirchentag, der nach fünf Jahren erstmals wieder stattfindet. Neben einem Vortrag mit Diskussion, einer Pilgerwanderung und gemeinsamen Mahlzeiten ist an dem Tag viel Zeit für Begegnungen eingeplant.

Erstmals seit 2019 findet der Kirchentag für alle deutschen Gemeinden in Nordschleswig wieder statt – und zwar am Sonntag, 2. Juni, in Lügumkloster. Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Das kirchliche Nordschleswig vor und nach der Volksabstimmung 1920“ wird es laut Mitteilung viel Zeit für Begegnungen geben. Wer möchte, kann ab 10.30 Uhr an einer Pilgerwanderung teilnehmen, die von der Kirche aus angeboten wird. Sonst beginnt der Kirchentag um 12.15 Uhr mit einer Andacht in der Klosterkirche. Ab 13 Uhr gibt es Essen im Refugium. 

Prof. em. Martin Schwarz Lausten berichtet ab 14 Uhr in einem Vortrag auf Deutsch aus seinem Buch „Die kirchliche Wiedervereinigung1920“ („Den kirkelige genforening i 1920“). Im Lebensbild seines Großvaters Martin Schwarz, Pastor in Buhrkall (Burkal) von 1920 bis 1940, wird große Geschichte in kleiner Geschichte erzählt. Anschließend kann mit dem Professor über die speziellen Bedingungen von Kirche (heute) in einer Minderheitensituation diskutiert werden. Die Veranstaltung endet gegen 16 Uhr mit dem Reisesegen. 

Anmeldungen für das Essen bitte bis zum 24. Mai im Gemeindebüro (Telefon 74 64 40 34 oder mail@kirche.dk. Die Kosten für Essen, Kaffee und Kuchen betragen 150 Kronen oder 20 Euro (Mobilepay 987 037, Stichwort „Kirchentag“).

 

Mehr lesen