Absage

Internationales Festival „Folk-Baltica“ fällt aus

Internationales Festival „Folk-Baltica“ fällt aus

Internationales Festival „Folk-Baltica“ fällt aus

Anna-Lena Schiemann
Nordschleswig/Schleswig-Holstein
Zuletzt aktualisiert um:
Das diesjährige „Folk-Baltica“ muss abgesagt werden. Foto: Ard Jongsma

Aufgrund der Maßnahmen zur Einschränkung des Coronavirus wird das Festival „Folk-Baltica“ abgesagt.

„Liebe Alle, mit großem Bedauern haben wir uns Anfang dieser Woche dazu entschieden das diesjährige ‚Folk-Baltica‘ Festival ‚Grenzenlos‘, welches vom 2. bis 10. Mai 2020 stattfinden sollte, abzusagen.“

Diese Worte findet man zurzeit auf der Homepage des „Folk-Baltica“- Festivals. Die Veranstalter sehen aufgrund der Untersagung von Veranstaltungen und des eingeschränkten Reiseverkehrs keine Möglichkeit, das internationale Festival Anfang Mai stattfinden zu lassen.

Der Vorverkauf ist gestoppt, schon gekaufte Tickets können über die Vorverkaufsstellen zurückerstattet werden. Käufer und Käuferinnen eines Festivalpasses werden gebeten, sich per Mail an info@folkbaltica.de zu wenden.

Allerdings bitten die Veranstalter darum, sollte die individuelle Möglichkeit bestehen, auf die Rückerstattung zu verzichten.
Dabei geht es laut den Veranstaltern vor allem darum, die Künstler zu unterstützen. „Denn diese trifft die aktuelle Krise am härtesten.“


Dabei wird auch auf die #AktionTicketBehalten verwiesen, weitere Informationen gibt es auf www.ticketbehalten.de.

Auch Uffe Iwersen, Kulturkonsulent des Bundes Deutscher Nordschleswiger, BDN, und Stephan Kleinschmidt, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Sport, Handel und Tourismus der Kommune Sonderburg, bedauern die Absage des „Folk-Baltica“.

„Uns gehen damit ja auch zwei Konzerte verloren, das Schulkonzert in Tondern am 5. Mai und das Konzert im Haus Nordschleswig am 7. Mai“, so Uffe Iwersen.

Auch in Sonderburg waren Konzerte geplant gewesen.Trotz allem stehen beide hinter der Entscheidung und freuen sich schon auf das „Folk-Baltica“ im Jahr 2021.

Sobald man die Lage überblicken könne, werde man auch versuchen, im Laufe des Jahres 2020 noch musikalische Impulse zu setzen, so das Festivalteam. Bis dahin sei erst mal Pause, denn: „In der Musik ist die Pause ein wichtiges Element, denn sie macht neugierig auf den nächsten Ton.“

Mehr lesen