Preisverleihung

Suche nach dem Verein des Jahres

Suche nach dem Verein des Jahres

Suche nach dem Verein des Jahres

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorschläge für Kandidaten aus der gesamten Kommune müssen bis zum 1. September im Rathaus in Tondern vorliegen. Foto: Monika Thomsen

Die Kommune Tondern sucht einen Verein, der einen außerordentlichen Einsatz für die örtliche Gemeinschaft geleistet hat. Vorschläge müssen bis zum 1. September vorliegen.

Wer hat sich für den Titel als Verein des Jahres verdient gemacht? Das möchte die Kommune Tondern gerne wissen.

Außer der Ehre winkt auch ein Geldgeschenk in Höhe von 10.000 Kronen. Die Finanzspritze muss dem Verein zugutekommen. Wirken mehrere Vereine an einem Projekt mit, müssen diese sich den finanziellen Beitrag teilen.

Die Vereine müssen einen besonderen Einsatz zur Stärkung des Lebens vor Ort geleistet haben, um sich für die Auszeichnung zu qualifizieren. Mit dem Vereinspreis, der inzwischen zum siebten Mal verliehen wird, will die Kommune Tondern das Vereinsleben sichtbar machen und den ehrenamtlichen Einsatz unterstützen und anerkennen.

Die bisherigen Preisträger
• 2014: Der Reitclub aus Ottersbøl.
• 2015: Der Sportverein und der Bürgerverein aus Osterhoist/Øster Højst.
• 2016: Tønderløbeklub und der Freundeskreis des Krankenhauses in Tondern.
• 2017: Der Freundeskreis der Pflegestätte Klosterparken in Lügumkloster/Løgumkloster.
• 2019: Agerskov Ungdomsforening.
• 2019: Der Treffpunkt Multistedt 15+ in Tondern.

2018 überreichten die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Irene Holk Lund (l.), und der Vorsitzende des Ausschusses für Freizeit und Kultur, René Andersen, die Auszeichnung an die Vertreter von Agerskov Ungdomsforening. (Archivfoto) Foto: Elise Rahbek

Die Auszeichnung richtet sich sowohl an freiwillige, soziale Vereine, Vereine mit volksbildendem Charakter, kulturelle Vereine, Lokalräte, Bürgervereine, Fördervereine sowie weitere Vereine.

Einsendeschluss für Vorschläge ist Dienstag, 1. September.
Formulare gibt es unter www.toender.dk/aarets-forening .

Die Entscheidung, wer das Rennen macht, liegt in den Händen eines siebenköpfigen Gremiums. Dies setzt sich zusammen aus den Vorsitzenden des kommunalen Gesundheitsausschusses, des Sozialausschusses, des Kultur- und Freizeitausschusses, des Ausschusses für Ansiedelung und Landbereiche, des Freiwilligenrates, des Volksbildungsausschusses sowie des Kulturellen Forums.

Der Preis wird bei einem Festakt im Zusammenhang mit Frivillig Fredag am Freitag, 25. September, in der Marschenhalle in Hoyer/Højer überreicht.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es geht nicht einfach weg“