Einweihung

Neue Zahnklinik gewährt Einblick

Monika Thomsen
Monika Thomsen Journalistin
Bredebro
Zuletzt aktualisiert um:
Blick auf die Zahnklinik. Foto: Kommune Tondern

Das kommunale Reich für die Zähne von Kindern wird am 10. August zwischen 13 und 15 Uhr eingeweiht.

Während der vergangenen zehn Monate ist der neuere Trakt des ehemaligen Rathauses in Bredebro zur kommunalen Zahnklinik für Kinder umgerüstet worden. In der modernen und zeitgemäßen Einrichtung gehen am Freitag, 10. August, die Türen zwecks Einweihung und einem Tag der offenen Tür auf. Zwischen 13 bis 15 Uhr sind alle willkommen, hereinzuschauen. In die Einrichtung der zentralen Praxis und in eine mobile Einheit hat die Kommune Tondern 16 Millionen Kronen investiert. Für den Kauf des Gebäudes wurden drei Millionen Kronen hingeblättert. Der Preis der kleinen Zahnklinik auf Rädern beträgt 1,2 Millionen Kronen. Im Gegenzug zu den Investitionen wird ab dem laufenden Jahr mit einer jährlichen Ersparnis von 1,6 Millionen Kronen gerechnet.

An die Bündelung des Angebots in Bredebro wird die Hoffnung auf ein stärkeres fachliches Niveau und eine verbesserte Gesundheit der Zähne bei Kindern und Jugendlichen sowie Nutzern des Fürsorge-Angebots geknüpft. „Wir erhalten bessere Möglichkeiten, um tüchtige Mitarbeiter anzuziehen und sie in der Praxis zu halten“, erläutert Ober-Zahnärztin Christina Schulze, die an der Spitze der Einrichtung steht. Im Zuge des neuen Angebots werden die Öffnungszeiten der Zahnpflege erweitert. Das kostenlose Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Zum Fürsorgebereich gehören in der kommunalen Zahnpflege erwachsene Bürger, die aufgrund psychischer, oder körperlicher Beschwerden nicht die gewöhnliche Zahnarztpraxis aufsuchen können. Die kommunale Zahnpflege beschäftigt 30 Mitarbeiter.

Während der Einweihung stehen Reden von Bürgermeister Henrik Frandsen (V), dem Vorsitzenden des Ausschusses für Kinder und Schulen, Kim Printz Ringbæk (Soz.), der leitenden Ober-Zahnärztin und Architekt Harald Christensen auf der Tagesordnung. Nach der Kommunalreform hatte die kommunale Versorgungsgesellschaft Tønder Forsyning ihren Sitz dort, bevor sie ihr Domizil an den Håndværkervej in Bredebro verlegte. mon

Mehr lesen