Muckis trainieren

Im Fitnessstudio schwitzen noch die Handwerker

Im Fitnessstudio schwitzen noch die Handwerker

Im Fitnessstudio schwitzen noch die Handwerker

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Fitnessgeräte stehen noch im Flur der Sporthalle, der zum Schwimmbad führt. Foto: Monika Thomsen

Nach wochenlanger Pause kann wieder in den Fitnessstudios Krafttraining betrieben werden. Doch nicht alle Unternehmen im Tonderner Stadtbereich sind bereit für die Wiederaufnahme der Aktivitäten.

In den Fitnessstudios im Tonderner Stadtbereich kann bald wieder geschwitzt werden. Am Wochenende wurde ihnen genauso wie Schwimmhallen wieder erlaubt, nach der coronabedingten Schließung wieder zu öffnen. Doch nicht alle Kraftzentren haben die Möglichkeit, sofort wieder die Türen aufzuschlagen.

Im Tønder Fitness & Velvære im Tonderner Freizeitcenter wurde die Pause genutzt, in dieser Woche einen neuen Fußboden zu verlegen. Dort „schwitzen“ also noch die Handwerker. Daher sind Volker Lorenz und sein Team noch nicht bereit, umgehend zu öffnen. In der kommenden Woche sei dies aber ganz bestimmt der Fall, so Lorenz.

Platz genug

In seinem Studio sei die Einhaltung der neuen Richtlinien für eine Wiedereröffnung nicht das große Problem. „Bei uns wird seit September 2019 schon alles desinfiziert. Daher habe ich auch 15 Liter Desinfektionsmittel stehen. Bei den Geräten liegen Handtücher. Eines für die Hände und eines für das Abwischen der Geräte. Die Handtücher waschen wir", erzählt der Studiobetreiber.

Wie andere Kollegen auch, hat Lorenz den Mitgliedern während der Pause die Mitgliedsbeiträge für Mai und Juni erlassen. „Das musste ich doch fairerweise tun. Für den April war auch schon bezahlt worden. Unsere Mitglieder wollen ihr Geld nicht zurück, sondern wollen uns damit unterstützen“, freut sich Lorenz.

Abstand seit eh und je

Auch Restriktionen, dass nur so und so viele Personen aufs Mal im Fitnessraum sein dürfen, werden in Lorenz Studio kein Problem bereiten. „Wenn wirklich Druck ist, sind 25 Mitglieder aufs mal an den Geräten. Mit all den Quadratmetern, die bei mir zur Verfügung stehen, ist das überhaupt kein Problem. Und Abstand halten wir seit eh und je“, unterstreicht Lorenz, der seit zehn Jahren das Fitnessstudio betreibt.

Volker Lorenz betreibt seit zehn Jahren das Fitnessstudio in den Tondernhallen. Bei der Jubiläumsfeier setzte er sich im Anzug für die Fotografin im Anzug an das Muskelgerät. Foto: Archivfoto: Elise Rahbek

Die Umkleideräume der Schwimmhalle, die die Besucher des Studios sonst nutzen dürfen, bleiben aber geschlossen. Die Richtlinien besagen, dass die Mitglieder in ihren Sportsachen ankommen und in diesen auch wieder das Studio verlassen. Duschen muss man dann zu Hause.

Wie sieht es bei den Kollegen aus?

Das Loop-Center wird am Donnerstag, 11. Juni, wiedereröffnet. Bei Local Fitness in der Jernbanegade ist der Betrieb bereits am Montagmorgen ab 5 Uhr aufgenommen worden.

Beim Nachbarn und Kollegen von Gym.DK ist auch wieder Leben eingekehrt.

Mehr lesen