Blaulicht

Heimhelferin beklaute alte Leute

Heimhelferin beklaute bei alten Leuten

Heimhelferin beklaute bei alten Leuten

hee
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gericht liegt heute in der Tonderner Polizeistation. Hier wurde die Frau verurteilt. Foto: Archivfoto: Monika Thomsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Verurteilte nahm unter Tränen ihre Strafe im Tonderner Gericht entgegen. Sie hatte das Vertrauen von Schutzbefohlenen ausgenutzt und sie bestohlen.

Tondern/Tønder Eine 43-jährige Heimhelferin ist im Gericht in Tondern zu einer Haftstrafe von drei Monaten verurteilt worden. Das berichtet „JydskeVestkysten“. 30 Tage muss die Frau hinter Gittern verbringen, die Reststrafe wird zur Bewährung ausgesetzt, bei einer Verpflichtung, 80 Stunden gemeinnützige Arbeit zu leisten.

Die Frau wurde schuldig gesprochen, insgesamt 45.000 Kronen bei Personen entwendet zu haben, die sie als Mitarbeiterin der Kommune Tondern betreut hat. Den größten Betrag, 40.000 Kronen, hatte sie bei einer älteren Frau in Scherrebek (Skærbæk) entwendet. Die übrigen Beträge stahl sie in Lügumkloster (Løgumkloster).

Es wurde bekannt, dass die Verurteilte bisher 15.000 Kronen an die Geschädigten zurückgezahlt hat und derzeit pro Monat 1.000 Kronen abzahlt. Weitere ihr zur Last gelegte Taten, wie Transaktionen in Höhe von 33.000 Kronen im Namen eines inzwischen verstorbenen Mannes, konnten ihr nicht nachgewiesen werden.

Die Haftstrafe wurde mit dem Umstand begründet, dass sie das Vertrauen von Schutzbefohlenen ausgenutzt habe. Die 43-Jährige erklärte unter Tränen, dass sie ihre Taten bereue, die habe sie aus Geldmangel verübt. hee

Mehr lesen