Tønder Festival

Ehrung für die Damen des Festivals

Brigitta Lassen
Brigitta Lassen Lokalredakteurin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Ein gutes und starkes Team: Maria Theessink (l.) und Kirstine Uhrbrand Foto: Archivfoto: DN

Lindenpreis für Maria Theessink und Kirstine Uhrbrand. In den Genuss der 25.000 Kronen kamen die beiden Freundeskreise der beiden Tonderner Pflegeheime.

Seit 2014 lenken die beiden Damen mit großem Erfolg die Geschicke des Tønder Festivals. Der Einsatz von Maria Theessink (künstlerische Leiterin) und Kirstine Uhrbrand (Geschäftsführerin) ist mit dem Tonderner Lindendiplom gewürdigt worden.

Auf dem Markt in Tondern nahmen die beiden Festivaldamen die Ehrung in Empfang und mussten infolge der Satzungen des Lindetræ-Komitees, das seit 67 Jahren entsprechende Ehrungen vornimmt, die Linde auf dem Markt mit frischem Ochsenblut wässern. Der Vorsitzende des Komitees, Stig E. Sylvest, unterstrich, dass die Bürger, die Initiative und Schaffensdrang zeigen, um Tondern zu einem noch besseren Wohnort zu machen, gewürdigt werden müssen. „Liebe Mädchen. Wir sind aber stolz auf euch und die Entwicklung, die das Festival vollzogen hat. Ihr seid beide seit eurer jüngsten Kindheit mit der Musik und dem Festival dank eurer Väter, Peter Uhrbrand und Hans Theessink, verbunden gewesen.“ Die 45-jährige Theessink zunächst als junge Besucherin, später als freiwillige Helferin und Vorstandsmitglied.

Sylvest nahm auch die Aufgabe wahr, den Initiativpreis des früheren Bauunternehmers und Komiteemitglieds Helmuth Kirsten zu überreichen. In den Genuss der 25.000 Kronen kamen die beiden Freundeskreise der beiden Tonderner Pflegeheime. Sie benötigen Geld für den gemeinsamen Bus, in dem die Bewohner kleinere Ausflüge unternehmen. Mit der Zuwendung ist der Betrieb dieses Busses für die nächsten zwei Jahre gesichert“, freute sich Sylvest.

Mehr lesen