Bademeister

Vom Kind im Bassin zur Aushilfe am Beckenrand

Sara Wasmund
Sara Wasmund Hauptredaktion
Bülderup-Bau/Bylderup-Bov
Zuletzt aktualisiert um:
Das Freibad in Bülderup-Bau hat Ecken und Kanten, Rutsche und Sprungbrett. Foto: Friedrich Hartung

Per Hansen sorgt als Bademeister im Freibad von Bülderup-Bau für sicheren Spaß im Becken.

Die Kinder im Wasser lassen den Ball platschend im Wasser aufknallen, die Sonne brennt vom Himmel über Bülderup-Bau und Per Hansen genießt den Sommer einmal mehr in „seinem“ Freibad. Als Kind hat er hier im Becken geplantscht, als junger Mann hat er hier in den Sommermonaten als Bademeister gejobbt, und nun ist er als Aushilfskraft einmal mehr am Beckenrande des Geschehens dabei.

„Diesen Sommer ist es besonders schön. Was für ein fantastisches Wetter. Das war nicht oft so, dass wir so ein Wetter in der Freibadsaison hatten“, so der Einheimische. Als Bademeister am Beckenrand hat er ein wachsames Auge auf das, was im Wasser vor sich geht. Und dabei hat er derzeit viel zu tun. „Die Besucherzahlen sind wegen des Wetters definitiv gestiegen. Die Leute kommen aus Feldstedt und Gravenstein zu uns, und auch der eine oder andere Tourist findet seinen Weg ins Freibad“, erzählt der 51-Jährige.

Reisepläne hat er für diesen Sommer nicht. „Was soll ich wegfahren, wo es hier so schön ist“, lacht er. „Meine Frau und die Kinder fahren zur Familie nach Marokko, aber ich bleibe hier. Und genieße den dänischen Super-Sommer“, schwärmt er. Als selbstständiger Unternehmer springt er als Bademeister nur stundenweise ein, ansonsten wachen zwei junge Bademeister und ein Flexjobber über die Besucher im Freibad. Aber der Anfrage, als Aushilfskraft wieder am Beckenrand zu stehen, konnte Per Hansen nicht widerstehen.

Gekonnt ist eben gekonnt. Und das Terrain im Bülderup-Bauer Freibad kennt Per Hansen nun mal so gut, wie die Hosentasche seiner Badeshorts.

Mehr lesen