Kontrolle der Bundespolizei

Mit Softair-Waffen ohne Prüfzeichen erwischt

Mit Softair-Waffen ohne Prüfzeichen erwischt

Mit Softair-Waffen ohne Prüfzeichen erwischt

kjt
Fröslee/Handewitt
Zuletzt aktualisiert um:
Die sichergestellten Softair-Waffen Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei stellte nahe Autobahngrenze Fröslee mehrere „Anscheinswaffen“ sicher, die sich in einem aus Dänemark kommenden Wagen befanden. Eine Softair-Pistole war zur Fahndung ausgeschrieben.

In der Nacht zu Donnerstag hat eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Kastenwagen auf dem Parkplatz Handewitter Forst nahe der Autobahngrenze Fröslee/Frøslev kontrolliert. Die Insassen wiesen sich mit ukrainischen Dokumenten aus.

Im Laderaum des Sprinters entdeckten die Bundespolizisten eine große Anzahl von Waffen. Das Fahrzeug und die Männer wurden daraufhin mit zur Dienststelle genommen.

Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den echt aussehenden Waffen um neun Softair-Langwaffen und zwei Softair-Pistolen handelte. Eine Pistole war laut Bundespolizei im Schengener Informationssystem zur Fahndung mit Verbindung zu Spanien ausgeschrieben worden.

Bei fünf Langwaffen und bei den Pistolen fehlten Prüfzeichen, womit ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorlag.

Die sogenannten „Anscheinswaffen“ im Sinne von Waffenattrappen stellte die Bundespolizei sicher. Gegen den 30-jährigen ukrainischen Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet, teilt die Bundespolizei mit.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Urlaub oder Überleben“