Deutsche Minderheit

Übersicht über die Gottesdienste während der Festtage

Übersicht über die Gottesdienste während der Festtage

Übersicht über die Gottesdienste während der Festtage

Sonderburg/Gravenstein
Zuletzt aktualisiert um:
Hier in der Gravensteiner Schlosskirche findet am Heiligabend ein Gottesdienst mit Krippenspiel statt. Foto: Sara Eskildsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Heiligabend in der Schlosskirche Gravenstein und ein Altjahresabend in der Sonderburger Marienkirche – in der Kommune Sonderburg finden in der Weihnachts- und Silvesterzeit mehrere deutsche Gottesdienste statt. Hier ist der Überblick.

Über die Weihnachtsfeiertage und zu Silvester veranstalten die Gemeinden in der Kommune Sonderburg mehrere deutsche Gottesdienste.

Pastorin Cornelia Simon von der Nordschleswigsche Gemeinde im Pfarrbezirk Gravenstein (Gråsten) und Pastor Hauke Wattenberg vom deutschen Gemeindeteil der Sonderburger Marienkirche laden zu folgenden Gottesdiensten ein:

In der Adventszeit:

Montag, 18. Dezember, ab 10 Uhr: Kinder- und Schulgottesdienst in Hagenberg (Havnbjerg)

Mittwoch, 20. Dezember, ab 10.30 Uhr: Kinder- und Schulgottesdienst in der Kreuzkirche Rinkenis (Rinkenæs)

Sonntag, 17. Dezember, ab 10 Uhr: Gottesdienst in der Marienkirche Sonderburg (Sønderborg)

 

Heiligabend, Sonntag, 24. Dezember

Deutscher Gottesdienst in der Marienkirche Sonderburg, Beginn 14 Uhr

Deutscher Gottesdienst in der Schlosskirche Gravenstein mit Krippenspiel, Beginn 15 Uhr

 

2. Weihnachtstag, Dienstag, 26. Dezember

Deutscher Gottesdienst in der Marienkirche, Beginn 10 Uhr

 

Altjahresabend, Sonntag, 31. Dezember

Deutscher Gottesdienst in der Schlosskirche Gravenstein mit Abendmahl, Beginn 15 Uhr

Deutscher Gottesdienst in der Sonderburger Marienkirche, Beginn 16 Uhr

Mehr lesen

EU

EU überarbeitet Schengener Grenzkodex: Enttäuschung im Grenzland

Apenrade/Aabenraa Künftig soll bei der Einführung von Kontrollen an den Binnengrenzen unter anderem die Verhältnismäßigkeit geprüft werden, doch dafür dürfen Grenzkontrollen in Zukunft von den Staaten im Schengenraum noch länger aufrechterhalten werden. Die Parteisekretärin der Schleswigschen Partei, Ruth Candussi, und die Grenzlandpolitiker Rasmus Andresen und Stefan Seidler sind deshalb enttäuscht von dem Beschluss.