Fördekreis-Veranstaltung

Suppenabend des Sozialdienstes: „Zeit zum Reden“

Suppenabend des Sozialdienstes: „Zeit zum Reden“

Suppenabend des Sozialdienstes: „Zeit zum Reden“

Gravenstein/Gråsten
Zuletzt aktualisiert um:
Der Suppenabend ist eines von diversen sozialen Angeboten, hinter denen der Sozialdienst Fördekreis steht. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

19 Gäste haben sich beim Suppenabend des Sozialdienstes Fördekreis an einen gedeckten Tisch gesetzt. Die Vorsitzende Inken Knutzen erzählt.

Mit fünf Suppen auf dem Tisch konnten sich 19 Mitglieder des Sozialdienstes Fördekreis am Donnerstagabend über einen leckeren Abend in Gemeinschaft freuen. „Es war ja auch wirklich Suppenwetter“, lacht Inken Knutzen, die Vorsitzende des örtlichen Sozialdienstes.

Der Abend fand im Vereinsraum des Deutschen Rudervereins Gravenstein (Gråsten) statt.

Ute Klein hatte eine Käsesuppe zubereitet, Christa Kaplan eine Linsensuppe, die Kartoffelsuppe kam aus der Küche von Elke Storm, Heidi Gerke lieferte eine Waldpilzsuppe und die Vorsitzende kochte eine Pizzasuppe.

Fünf hausgemachte Suppen standen zur Auswahl. Foto: Karin Riggelsen

Nach der Begrüßung durch Inken Knutzen war das Suppenbüfett eröffnet. Es folgte ein Abend, „bei dem endlich mal viel Zeit zum Reden war“, wie die Vorsitzende sagt. Neben regen Gesprächen an der Tafel stand auch gemeinsames Singen aus den blauen Nordscheswig-Liederbüchern auf dem Programm.

Die nächste Veranstaltung des Sozialdienstes Fördekreis ist die Adventsfeier, sie findet am Dienstag, 29. November, ab 15 Uhr in der Oase der Förde-Schule statt.

Inken Knutzen begrüßte alle Teilnehmenden des Suppenabends. Foto: Karin Riggelsen
19 Teilnehmende, fünf Suppen und viele gute Gespräche: Der Suppenabend war erneut ein Erfolg. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen