Bauvorhaben

Schule wird renoviert und neue Parkplätze entstehen

Schule wird renoviert und neue Parkplätze entstehen

Schule wird renoviert und neue Parkplätze entstehen

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Erik Lauritzen (Sozialdemokraten), Bürgermeister von Sonderburg Foto: Kommune Sonderburg

Die frühere Kunstschule und das Missbrauchszentrum am Brorsonvej sollen verkauft werden.

Die Reimers-Schule, in der seit Jahren unter anderem verschiedene Vereine untergebracht sind, soll modernisiert werden. Das ganze Gebäude muss renoviert und ein Aufzug eingebaut werden.

Da die Verwaltung „Kinder, Ausbildung, Gesundheit“ zum Borgmester Andersens Vej gezogen ist, können die Pavillons der Reimers-Schule und die unzeitgemäßen Fahrradschuppen abgerissen werden. Dort sollen 125 stadtnahe öffentliche Parkplätze entstehen.

Das Projekt wird auf 9,6 Millionen Kronen beziffert. Finanziert wird das Vorhaben mit dem Verkauf der früheren Kunstschule und des daneben liegenden Missbrauchszentrums am Brorsonsvej.

In Zusammenarbeit mit „Udsatterådet“ soll eine neue Platzierung für den heute an der Kirke Allé 11 stehenden Bauwagen für sozial Benachteiligte gefunden werden.
„Das ist eine gute Entscheidung. Die beiden Gebäude werden zum Verkauf freigegegen“, so der Bürgermeister Erik Lauritzen (Soz.). Die Reimers-Schule wird heute vom Dagcenter Alleen, Sønderjyllands Danseakademi, Landsforeningen mod Spiseforstyrrelser og Selvskade (örtliche Beratungsstelle) sowie als Vereinshaus von Sønderborg Husflid und dem Bridgeclub genutzt.

Die beiden Gebäude am Brorsonsvej stehen seit geraumer Zeit leer. Laut vorläufiger Einschätzung eines Maklers können die Gebäude aber bestens für Wohnzwecke genutzt werden. Die Nachfrage nach geräumigen Wohnmöglichkeiten mitten in der Stadt ist groß. Beim Verkauf der beiden Gebäude am Brorsonsvej dürfte die Sonderburger Kommune etwa zehn Millionen Kronen einnehmen, schätzt der Makler.

Das von der Verwaltung ausgearbeitete Projekt wird an den technischen Ausschuss zur weiteren Behandlung weitergereicht.

Mehr lesen