Generalversammlung

Im Ruderverein kriegt keiner mehr kalte Füße

Im Ruderverein kriegt keiner mehr kalte Füße

Im Ruderverein kriegt keiner mehr kalte Füße

Düwig/Dyvig
Zuletzt aktualisiert um:
In den Umkleideräumen des Bootshauses wärmt eine Fußbodenheizung die Füße der Ruderer. Foto: Sara Wasmund

Die 31 aktiven Mitglieder im Deutschen Ruderverein Norderharde kriegen endlich keine kalten Füße mehr, wenn sie zum Trainieren ins Bootshaus nach Düwig kommen. Der Vorsitzende des Vereins verriet auf der Generalversammlung den Grund.

„Wir genießen es jedes Mal, warme Räume vorzufinden, wenn wir im Winter hier herkommen, um zu rudern. Dafür wollen wir ein großes Lob und Dank aussprechen, dass ihr das so schnell und gut durchgeführt habt.“ Ruderer Heiner Singer ist einer von 31 aktiven Mitgliedern im Deutschen Ruderverein Norderharde, die sich über die neue Heizanlage inklusive Bodenheizung in der Umkleide des Bootshauses freuen.

Temperatursteuerung übers Telefon

Bei der Generalversammlung am Mittwochabend bedankte sich der Vorsitzende des DRN, Walter Christensen, bei allen, die den Umbau möglich gemacht haben.

„Nach einer Einlaufphase mit einigen Nachjustierungen funktioniert die Anlage jetzt, und inzwischen können wir die Temperatur auch übers Telefon regulieren“, so der Vorsitzende. „Die Temperatur ist durchgehend ca. 15 Grad, und wenn mittwochs unser Klubabend ist, dann ist es im Clubraum gut 20 Grad, und in den Umkleideräumen bekommt keiner mehr kalte Füße.“

Die Mitglieder am Mittwochabend bei der Generalversammlung im Vereinsraum Foto: Sara Wasmund

Möglich wurde der Einbau der neuen Wärmepumpe und der Umbau in den Umkleiden durch eine 100.000-Kronen-Spende von der Stiftung Fabrikant Mads Clausens Fond und der „SE-Vækstpulje“, durch Zuschuss vom Nordschleswigschen Ruderverband und dem Land Schleswig-Holstein, „ohne deren Unterstützung wir die Renovierung nicht hätten durchführen können“, so Christensen.

Luft nach oben bei den Kilometern

Aktuell gibt es 31 aktive Mitglieder und 16 passive, 2019 wurden 2.392 Kilometer gerudert. „Das kann im neuen Jahr sicher etwas besser werden, so haben wir Luft nach oben“, so der Vorsitzende. Er blickte mit den 16 Teilnehmern der Generalversammlung auf ein Jahr mit aktivem Vereinsleben zurück.

Wahlen im Vorstand

Bei den Wahlen im Vorstand wurde Walter Christensen in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Als Schriftwartin wurde Karin Dalager wiedergewählt, als Ruderwart Jan Georg Hoff und als Revisor Heiner Singer.

Grünkohlessen, Tag des Rudersports, Besuche von Ruder- und Kajak-Klubs, Weihnachtsfeier im Bootshaus und immer mittwochs die Klubabende im Bootshaus – im DRN war jede Menge los.

Jan Georg Hoff berichtete als Ruderwart von den sportlichen Aktivitäten. An- und Abrudern, Wanderfahrten nach Ballebro, Fünenshaff/Fynshav und die Teilnahme am Wanderrudertreffen in Hoyer/Højer. Außerdem erwähnte er das NRV-Trainingslager vor Ort und die Ausbildung zum Rettungsschwimmer, die Mitglieder in der Norburger Schwimmhalle freitags absolvieren.

Wärmepumpe kostete rund 245.600 Kronen

Kassierer Klaus W. Hoff legte den Kassenbericht vor, in dem die Ausgaben für die neue Wärmepumpe mit rund 245.600 Kronen zu Buche schlugen.

Alle anwesenden Mitglieder sprachen dem Vorstand einstimmig ihre Entlastung aus.

Walter Christensen bedankte sich am Ende seiner Rede bei „allen Heinzelmännchen, die immer da sind, wenn Kuchen gebacken werden sollen, wenn etwas repariert werden soll, wenn der Rasen gemäht werden muss, wenn sauber gemacht werden muss und, und, und“.

Fotoabend über Namibia

Düwig/Dyvig Walter Christensen und seine Frau werden am Mittwoch, 4. März, von ihrer Reise nach Namibia berichten. Sie geben Einblicke mit Fotos und erzählen von Land, Leuten und vielen Tieren. Beginn des Reise-Vortrags ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Getränke können im Bootshaus gekauft werden. Alle sind herzlich eingeladen.

Mehr lesen