Nachhaltiges Leben

Live-Schalte: Was Sonderburg der UN-Klimakonferenz in Ägypten zu sagen hat

Was Sonderburg der UN-Klimakonferenz in Ägypten zu sagen hat

Was Sonderburg der UN-Klimakonferenz in Ägypten zu sagen hat

Kjär/Kær
Zuletzt aktualisiert um:
Zusammen mit Menschen aus Arendal in Norwegen schaltete sich Sonderburg live in die UN Klimakonferenz ein. Übertragen wurde aus dem Naturcenter Frydendal auf Kjär Vestermark. Foto: Sara Eskildsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In Ägypten tagt derzeit die UN-Klimakonferenz. Mit einer Live-Schaltung aus Sonderburg haben hiesige Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner ihren Input geschickt. Was hatten sie zu sagen?

In Ägypten beraten die Vereinten Nationen derzeit über die Klimaveränderungen und nachhaltige Lösungen der Zukunft.

Auch die Kommune Sonderburg trägt zur Klimakonferenz bei: Mit einer Live-Schaltung von Kjär Vestermark nach Scharm asch-Schaich hat Bürgermeister Erik Lauritzen (Sozialdemokratie) zusammen mit Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern aus der Kommune Stellung bezogen.

Nachhaltig leben – bitte auch auf dem Land

Thema des Beitrags war die Frage, wie nachhaltiges Leben auch in den ländlichen Gebieten dieser Welt möglich ist – und was dem im Wege steht.

Zusammen mit Ehrenamtlichen aus den Dorfgilden bezog Bürgermeister Erik Lauritzen (vorne) Stellung zur Frage, wie nachhaltiges Leben auf dem Land gelingen kann. Foto: Sara Eskildsen

Beteiligt waren Ehrenamtliche aus den 37 Dorfgilden der Kommune. Bei einem Workshop hatten sie im Oktober darüber gesprochen, wie Mobilität und Wärmeversorgung auf dem Land umweltfreundlicher gestaltet werden können. „Die Frage ist: Was ist auf dem Land heutzutage möglich – und was nicht“, so bringt es die Koordinatorin der Landdistrikte, Connie Mark Skovbjerg, auf den Punkt.

Herausforderung Wärmeversorgung

„Gerade mit Blick auf Themen wie beispielsweise Fernwärme und öffentlicher Personennahverkehr gibt es auf dem Land Herausforderungen. Wir möchten dazu beitragen, Lösungen aufzuzeigen. Aufzeigen, was der grünen Umstellung im Wege steht“, so die Koordinatorin.

    Die Live-Übertragung und die detaillierten Inhalte können hier angesehen werden. Im unten stehenden Video ist der Beitrag aus Sonderburg ab Stunde 6.45 zu sehen.

    Die Vorschläge der Sonderburger Dorfgilden

    Grüne Umstellung in den Landdistrikten

    • Die Versorgungspflicht sollte um die Wärmeversorgung erweitert werden.
    • Es muss leichter werden, lokal produzierte Energie in den Ortsgemeinschaften zu teilen.
    • Dorfgilden sollten in den Rat einbezogen werden.

    Grüner Transport in den Landgebieten

    • Nachhaltige, geteilte Transportformen fördern
    • Mögliche Steuererleichterungen für jene, die weit weg vom öffentlichen Personennahverkehr leben
    • Transportangebote sollten nachhaltig und flexibel sein.
    Mehr lesen

    Leitartikel

    Walter Turnowsky ist unser Korrespondent in Kopenhagen
    Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
    „So sieht Klimawandel aus“