Leserbeitrag

„Vorweihnachtliche Stimmung im Haus Quickborn“

Vorweihnachtliche Stimmung im Haus Quickborn

Vorweihnachtliche Stimmung im Haus Quickborn

Willi Schidlowski
Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Die Küche überraschte die Teilnehmenden mit neuen Gerichten. Foto: Willi Schidlowski

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In einem Leserbeitrag berichtet Willi Schidlowski von dem Adventsbruch des Sozialdienstes Nordschleswig im Haus Quickborn. Trotz krankheitsbedingter Absagen verbrachten die Gäste eine schöne Zeit miteinander.

Draußen war die Stimmung nicht gerade winterlich: Nebel waberte über die Flensburger Förde. Es war ein typischer schmuddeliger Novembertag. Drinnen, im Haus Quickborn, war die Stimmung vorweihnachtlich. Der Sozialdienst Nordschleswig hatte zum Adventsbrunch eingeladen. Leider gab es zahlreiche krankheitsbedingte Absagen. Deshalb fehlten auch die beiden Ehrengäste: das Ehepaar Inge und Ernst Lange, das im September die Krondiamantene Hochzeit feiern konnte. Die Eheleute haben sich über viele Jahre ehrenamtlich im Sozialdienst engagiert und durch ihre Tätigkeit verdient gemacht.

Das Essen schmeckte Groß und Klein. Foto: Willi Schidlowski

Das Team des Hauses Quickborn zauberte wieder einmal ein reichhaltiges, vielfältiges Büfett hervor, mit traditionellen kalten und warmen Speisen. Aber auch dieses Mal wurden die Gäste überrascht mit neuen Gerichten. Die Kreativität und Fantasie der Köchinnen scheint grenzenlos und begeistert die Besucher des Hauses Quickborn immer wieder aufs Neue.

Der Adventsbrunch war eingerahmt von einem kleinen Programm. So wurden viele altbekannte Weihnachtslieder gesungen. Und es wurden Gedichte, die Kurzgeschichte „Das Geschenk der Weisen“ und Satiren von Hans Scheibner vorgelesen. Vier Stunden ohne Weihnachtsstress vergingen wie im Fluge. Vielleicht sollte man sich öfter im Jahr – nicht nur vor Weihnachten – eine solche Auszeit gönnen.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Marlene Reissinger
Marlene Reissinger
„Wir sind gar nicht so verschieden“

Wort zum Sonntag

Pastorin Sabine Hofmeister
Sabine Hofmeister
„Das Wort zum Sonntag, 5. Februar 2023“