Die Praktikanten des Nordschleswigers

Die Welt erleben - und den Mond am besten gleich mit

Die Welt erleben - und den Mond am besten gleich mit

Die Welt erleben - und den Mond am besten gleich mit

Nina Stein
Nina Stein
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Erik Benger möchte mit seinem Praktikum beim „Nordschleswiger“ Dänemark näher kennenlernen. Foto: Nina Stein

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wer sind eigentlich die Praktikantinnen und Praktikanten des „Nordschleswigers“? In diesem neuen Format wollen wir sie vorstellen – dafür interviewen sie sich gegenseitig. In dieser Folge geht es um Erik Benger.

Erik Benger

Alter: 26

Geburtsort: Lüdenscheid, Nordrhein-Westfalen (Deutschland)

Studienort: TU Dortmund

Studiengang: Wissenschaftsjournalismus

Praktikumszeitraum: 1. April – 31. Mai 2023

Wie bist du zum Journalismus gekommen?

Über ziemliche Umwege. In meinem Realschulpraktikum war ich bei der Lokalzeitung „Lüdenscheider Nachrichten“. Dort fing meine Leidenschaft für den Journalismus an. Danach habe ich als freier Mitarbeiter gearbeitet. Nach meinem Abi habe ich eine Ausbildung zum Erzieher gemacht und, nachdem ich einen Vollzeit-Job in einer Kita hatte und mir Geld angespart habe, die Chance ergriffen, endlich Journalismus zu studieren. Der Studiengang Wissenschaftsjournalismus verknüpft dabei am besten meine Interessen.

Dortmund liegt nicht gerade um die Ecke – wieso ein Praktikum beim „Nordschleswiger“?

In unserem Studium sollen wir ein Auslandspraktikum machen. Dänemark fand ich schon immer interessant und habe daher geschaut, ob ich hier etwas bekomme. Über die Medienhilfe bin ich dann zum „Nordschleswiger“ ins Praktikum gekommen.

Was sind deine Pläne für die nächsten zwei Monate?

Auf jeden Fall Dänemark näher kennenlernen und auch meinen Eindruck in der journalistischen Arbeit vertiefen. Ich hoffe, dass ich sehr viele tolle Erfahrungen für meine journalistische Laufbahn mitnehmen kann.

Welche Themen liegen dir besonders am Herzen?

Umwelt, Politik und auch Wissenschaftskommunikation.

Was machst du, wenn du nicht gerade recherchierst oder schreibst?

Ich lese mir gerne Wissen über alle möglichen Themen an, da meine Interessen – deswegen studiere ich auch Wissenschaftsjournalismus – extrem weitgefächert sind. Sei dies naturwissenschaftlich oder geschichtlich. Ich bin gerne in der Natur und verbringe Zeit mit Freunden. Meinen Alltag versuche ich, so kreativ wie möglich zu gestalten. Eine Leidenschaft von mir ist die analoge Fotografie. Die beiden Kameras habe ich auch mit hierher genommen und hoffe, sie bald ausprobieren zu können.

Welche drei Wörter beschreiben dich am besten?

Ich sehe mich als wissbegierig, sympathisch und zuverlässig an.

Was möchtest du in deinem Leben unbedingt noch machen?

Ich möchte unbedingt in die Highlands in Schottland. Sowieso mehr reisen, ich möchte die Welt sehen. Nach Kanada, allgemein Skandinavien, Neuseeland – vielleicht ist es auch irgendwann möglich, den Mond zu bereisen? Aber auch meine Erfahrungen im Journalismus vertiefen und die Welt erleben.

Mehr lesen

Kommentar

Marlies Wiedenhaupt
Marlies Wiedenhaupt Hauptredaktion
„Verschreiber beim „Nordschleswiger“: So schön hauen wir manchmal daneben“

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Wir geben dir, was du brauchst“