Wassersport

Schönheitskur fürs Søsportcenter

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Vorsitzender Carsten Mikkelsen und Jollensegler Liam Schultz (7) auf dem Bootssteg. Foto: Karin Friedrichsen

Wassersportinteressierte in Hadersleben freuen sich über Finanzspritzen von Kommune Hadersleben, Sydbank und Sydenergi.

Die Wassersportler in Hadersleben können sich über knapp 80.000 zusätzliche Kronen für ihre Projekte in der gemeinsamen Stiftung „Haderslev Sportcenter” freuen. Die Kommune Hadersleben, Sydbank und Sydenergi haben insgesamt knapp 80.000 Kronen zur Durchführung aktueller Projekte beigetragen. Die Kommune sponserte 20.000 Kronen. Von der Sydenergi-Stiftung gab es knapp 40.000 Kronen, und die Sydbank Stiftung förderte das Søsportcenter mit 20.000 Kronen.

Die Stiftung „Haderslev Søsportcenter” ist in den 60er-Jahren vom Deutschen Ruderverein Hadersleben, Haderslev Sejlclub und Haderslev Roklub gegründet worden. Damals wie heute spielt die Förderung des Wassersportes eine wichtige Rolle. Auch Sønderjysk Regattaforening ist Teil dieser Stiftung. Der Regattaverein trug 2018 seine zweite große Regatta auf dem Haderslebener Damm aus.

Diesjährig führte die Stiftung umfassende Sanierungsmaßnahmen auf dem Gelände mithilfe von Sponsorenmitteln durch. An dem Klubhaus, das 1974 eingeweiht wurde, konnten unter anderem im Vorjahr Sanierungsarbeiten vorgenommen werden.

Verstärkung des Gangareals und rutschfeste Abdeckung

Jeppe Friis, Mitglied des Vorstandes und stellvertretender Vorsitzender von Haderslev Sejlclub sowie Carsten Mikkelsen, Vorsitzender von Søsportcenter und Segelklub, sind dankbar für die Unterstützung. Das Geld wurde unter anderem in die Verstärkung des Gangareals am Gebäude sowie in eine rutschfeste Abdeckung der Brücke investiert.

„Wir können jetzt mit unseren Trailern fahren und Boote waschen, ohne Schlamm und Wasserpfützen zu fürchten”, sagt Jeppe Friis. Auch sei es von großer sicherheitstechnischer Bedeutung, dass die Rutschfestigkeit der Brücke erhöht werden konnte. „Alles kostspielige Projekte, die wir nicht allein hätten meistern können”, erklärt Jeppe Friis.
Sportlich aktiv am Damm „Søsportcenter” liegt auf kommunalem Gelände; die Stiftung erhält Betriebszuschuss von der Kommune.

Der Klub und das Gelände werden von weiteren Vereinen genutzt. Neben Krolf Agraerne, Haderslebener Taucherklub, Billardklub und Haderslev Tri 2000 gehören der Wanderklub Fodslaw Haderslev sowie die Sportvereine von Militär und Polizei zu den Klubs, deren Mitglieder am Haderslebener Damm sportlich aktiv sind.

Mehr lesen