Museumsbahn

Museumsbahner treten den Rückzug an

Museumsbahner treten den Rückzug an

Museumsbahner treten den Rückzug an

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Oskar Lorentzen, Hans Erik Mørch, Preben Nissen und Børge Katballe (v. l.) haben das Stationsschild der Museumsbahn am Haderslebener Rathaus entfernt. Foto: Karin Friedrichsen

Veteranbanen Haderslev Vojens (VHV) hat das Befahren der City-Strecke aufgeben müssen. Kommune plant Fahrradweg auf der Strecke, die einst von der Kleinbahn genutzt wurde.

Die Museumsbahner von VHV (Veteranbanen Haderslev Vojens) haben bekanntermaßen das Befahren der Strecke zwischen Kutschensammlung am Simmerstedter Weg und dem Rathaus in der City aufgeben müssen. Die Strecke soll, so der Plan der Kommune, künftig als Radweg dienen.

Arbeitsteam räumt auf

In diesen Wochen räumen die Museumsbahner im wahrsten Sinne des Wortes das Feld. „Wir dürfen die Strecke nicht mehr nutzen. Die Kommune hat uns auferlegt, unsere Schilder zu entfernen“, erzählte Børge Katballe.
Katballe gehört dem Arbeitsteam an, das wöchentlich mit dem Arbeitswagen unterwegs ist, um Reparaturen an den Schienen vorzunehmen und sonstige Arbeitsaufgaben zu verrichten. Mit dabei sind außerdem Hans Oskar Lorentzen, Hans Erik Mørch und Preben Nissen.

Endstation am Simmerstedter Weg

„Wenn die Kommune die City-Strecke als Radweg gestaltet, verschwindet das letzte Stück der Kleinbahn in Nordschleswig“, bedauerte Katballe.
Er rechnet damit, dass die Hinweisschilder an der neuen Endstation am Simmerstedter Weg, Hadersleben West, aufgestellt werden.

Hans Oskar Lorentzen saß im Arbeitswagen, wo er mit dem Baggeranbaugerät Betonständer aushob. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen