Vorweihnachtszeit

„Det lille Orfeus-Ensemble“: Barockkonzert in Hadersleben

„Det lille Orfeus-Ensemble“: Barockkonzert in Hadersleben

„Det lille Orfeus-Ensemble“: Barockkonzert in Hadersleben

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Bei ihrem diesjährigen Weihnachtskonzert wird Sopranistin Maria Johannsen vom neu gegründeten „Det lille Orfeus-Ensemble“ begleitet. (Archivfoto) Foto: Karin Riggelsen

Für ihr diesjähriges Weihnachtskonzert in Hadersleben haben sich Sopranistin Maria Johannsen und ihre Töchter Anna und Giuly etwas Besonderes überlegt. Zusammen mit drei weiteren talentierten Musikstudenten des Königlich Dänischen Musikkonservatoriums in Kopenhagen haben sie ein neues Ensemble gegründet: „Det lille Orfeus-Ensemble“.

Seit Jahren ist es Tradition, dass die nordschleswigsche Sopranistin Maria Johannsen mit ihren Töchtern Giuly (Violine) und Anna (Cello) in der Vorweihnachtszeit ein Konzert in ihrer Heimatstadt gibt, um die Haderslebener und Haderslebenerinnen auf Weihnachten einzustimmen. In diesem Jahr haben sich die drei jedoch etwas Besonderes überlegt und für ihre Konzerte in Hadersleben und Tyrstrup ein neues Ensemble gegründet: Det lille Orfeus-Ensemble.

Neben Maria, Giuly und Anna Johannsen machen Christoffer Christensen, Cembalist und Sänger der Satiregruppe „Magt“, Blockflötistin Johanka Sniehottová aus Tschechien und die in der dänischen Minderheit in Südschleswig aufgewachsene Johanna Ewald an der Bratsche „Det lille Orfeus-Ensemble“ komplett.

Harmonische Stimmung

Die jungen Musiker kennen sich vom Königlich Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen, haben bereits in verschiedenen Konstellationen zusammen musiziert und verstehen sich ausgezeichnet. Auch Sopranistin Maria Johannsen gefällt die Zusammenarbeit mit den talentierten Nachwuchsmusikern, wie sie verrät: „Es macht mir viel Freude, mit den jungen Musikern zusammenzuarbeiten, und ich finde es schön, dass alles so demokratisch abläuft.“

Meiner Meinung nach hat Barockmusik von Natur aus etwas Weihnachtliches an sich.

Maria Johannsen

Auch die anderen Ensemblemitglieder pflichten ihr in dieser Hinsicht bei: „Bei den Proben äußert jeder von uns seine Ideen und Verbesserungsvorschläge“, erklärt Giuly Johannsen. „Es ist schön, dass wir uns auf diese Weise alle einbringen können“, findet auch Johanna Ewald. Nur die Namensfindung sei nicht sonderlich demokratisch vonstattengegangen, so Giuly Johannsen: „Das war allein die Entscheidung meiner Mutter“, sagt sie lachend.

Eine Hommage an Orpheus

Der Name „Det lille Orfeus-ensemble“ sei ganz spontan entstanden, erklärt Maria Johannsen: „Ich war dabei, eine Bewerbung für den ‚William Demant Fonden‘ zu schreiben, der unser Konzert im Übrigen fördert, und musste mir noch schnell einen Namen für unser Ensemble überlegen. Und weil ich die Geschichte von Orpheus, der mit seinem Gesang und dem Spiel auf seiner Lyra alles um ihn herum betörte, sehr schön finde, dachte ich, es sei ein passender Name für unser Ensemble. Er erinnert uns daran, worum es in der Musik wirklich geht.“

Bei ihren beiden Weihnachtskonzerten, am 5. Dezember ab 16 Uhr in der Tyrstruper Kirche und am 6. Dezember ab 14 Uhr im Festsaal der Alten Kathedralschule in Hadersleben, wird das Ensemble hauptsächlich barocke Töne anschlagen. „Meiner Meinung nach hat Barockmusik von Natur aus etwas Weihnachtliches an sich“, so Maria Johannsen, die hofft, dass die Konzerte trotz Corona wie geplant stattfinden können. „Wir halten uns auf jeden Fall an alle Vorsichtsmaßnahmen“, versichert die Sopranistin.

Anmeldung erforderlich

Karten für das Konzert in der Alten Kathedralschule können ab einer Stunde vor Konzertbeginn am Eingang der Spielstätte erworben werden. Der Eintritt kostet 100 Kronen. Personen unter 18 haben freien Eintritt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist jedoch eine vorherige Anmeldung per E-Mail (koncerten@gmail.com) erforderlich.

Mehr lesen