Woyens Høtte

Bunter Umzug vereinte erneut die Woyenser

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Warum im Winter auf Kölner Straßen frieren, wenn es doch doch im Sommer einen kostümreichen Umzug in Woyens gibt? Mit Karamellen.

Beim Høtte-Stadtfest in Woyens säumten am Donnerstagabend zum Umzug Tausende die Straßen. Der Platz füllte sich zusehends. Mit „Vojens Brass Band“ an der Spitze setzte sich der Festumzug in Richtung Zirkusplatz in Bewegung. Geschäftsleute, Mitglieder von Organisationen, Vereinen und privaten Einrichtungen sowie Angestellte der Kommune Hadersleben hatten sich zum Umzug erneut in fantasievolle Kostüme gewandet. In geschmückten Fahrzeugen zog die gut gelaunte Schar durch die Innenstadt. Donald Trump, Vladimir Putin und Kim Jong-un fehlten dabei natürlich nicht.

Die Akteure wissen aus Erfahrung, dass ihnen der Jubel gewiss ist, wenn sie reichlich Karamellen spenden: „Wir haben 100 Kilo eingekauft“, verrät Anders Sørensen, Chef von „AS Tømrer“. Er und seine Mitarbeiter hatten Spaß am Umzug. Die Firma eroberte 2017 die Trophäe für den besten Høtte-Beitrag. Diesmal waren Asterix und Obelix ihre Helden. Der Titel ging indes an die 40 Teilnehmer von „VVS Søberg“: „Wir haben uns als Gespenster verkleidet, weil wir in unserer Firma ,erschreckend’ gute Angebote machen“, so Verkaufsleiter Peter Søberg.

Foto: Karin Riggelsen

Schwere Entscheidung bei so vielen „fantastischen Beiträgen"

„Die Entscheidung fiel uns schwer. Es gab viele fantastische Beiträge“, fand Peter Rasmussen vom Schiedsrichter-Komitee. Auf Rang 2 landete „AS Tømrer“. „Unweit der Kirche hatten sich Pia Lykke Hansen und Lasse Hansen mit ihren Kindern Viktoria (5), Vanessa (7) und William (9) aufgestellt. Die Kinder hatten viele Süßigkeiten zusammengetragen. „Wir machen immer beim Høtte mit. Das hat in unserer Familie Tradition“, so die Jägeruperin. „Ich hatte keine Zeit für den Umzug, da es auf dem Festplatz viel zu tun gab. Geschätzt standen 10.000 bis 15.000 Zuschauer an den Straßen, als die 1.000 Teilnehmer des Umzugs durch die Stadt zogen“, sagte Tina Rosenkilde-Hansen.

Die Woyenserin übernahm im Vorjahr den Høtte-Vorsitz: „Wir haben das Fest vor einem Jahr mit einem Überschuss von 91.000 Kronen abgeschlossen. Ich hoffe, dass wir diesjährig noch besser abschneiden. Das können wir nur, wenn Woyenser und Auswärtige an unseren Aktivitäten auf dem Festplatz und Rathauszentrum teilnehmen“, sagte die Frontfrau. Unterstützt von insgesamt 300 Freiwilligen, wird das Fest am heutigen Sonnabend unter anderem mit der Kür des „Woyens-Bürgers 2018“ sowie dem „Høttefest“ im Zelt fortgesetzt. Am Sonntagnachmittag klingt das Stadtfest mit der beliebten „Gurli & Gustav Gris Show “ aus.

Mehr lesen