Militärdienst

112 Rekruten hielten Einzug in die Kaserne

112 Rekruten hielten Einzug in die Kaserne

112 Rekruten hielten Einzug in die Kaserne

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Christina Tonnesen und Cecilie Gaarde (v.l.) entdecken die Domstadtkaserne. Foto: Karin Friedrichsen

112 Soldaten und Soldatinnen haben am Montag ihre Grundausbildung an der Kaserne in Hadersleben angefangen.

112 Soldaten und Soldatinnen haben am Montag ihre Grundausbildung an der Kaserne in Hadersleben angefangen.

Grundausbildung in der Kompanie „Schmidt 2019“

Die Kompanie heißt „Schmidt 2019“ und somit führt das Militär den geschichtlichen Aspekt, der vor einigen Jahren auf Versuchsebene in die Ausbildung integriert wurde, fort. Unter der Leitung von Hauptmann Søren Vestergaard und dessen Stellvertretender, Stabsfeldwebel René Grundtvig Jensen (Uddannelseskompagniet ved 2. Føringsstøttebataljon), wird die Domstadtkaserne vier Monate lang Mittelpunkt ihres Alltags sein.

Rekruten kommen aus weiten Teilen des Landes

„Es haben sich diesmal etwa 35 Frauen vertraglich verpflichtet. Die Rekruten kommen aus weiten Teilen des Landes“, so der Stabsfeldwebel. An ihrem ersten Tag strömten die Neuen in den Turnsaal, wo die Anmeldung vonstattenging.

Sozialarbeiterin und Krankenschwester erste Anlaufstelle

Erste Anlaufstelle waren die Sozialarbeiterin Alis Joen Jacobsen und Krankenschwester Marlene Ahrenkiel. „Seit der Musterung können viele Monate vergangenen sein. Deswegen prüfen wir die Eignung ab, bevor sie weiter gehen können in unserem System“, erklärte Joen Jacobsen.

Vorbereitung auf Parade am Freitag

Im Laufe des Vormittags zeigte sich, dass die Anzahl der Rekruten, um fünf Personen, von anfänglichen 117 auf 112 Personen, reduziert wurde. Nach der Auslieferung der Uniformen und dem Einzug in die Stuben wurde exerziert. Die Rekruten treten an, wenn am Freitag die Wiedereinweihung des Schleswigschen Infanterieregiments gefeiert wird, so der Stabsfeldwebel: „Deswegen müssen wir die kommenden Tage konzentriert auf die Parade hinarbeiten“. Weitere markante Ereignisse wird unter anderem die Teilnahme am Lichtfest am 4. Mai sein.

Soldaten und Soldatinnen sind gespannt auf neuen Alltag

„Ich bin gespannt, was mich erwartet. Ob ich die Grundausbildung für meinen beruflichen Werdegang nutzen werde, weiß ich noch nicht“, sagte Mathias Christensen (20) aus Esbjerg. Malte Mørk aus Ripen arbeitet zielorientiert auf eine Polizeiausbildung hin. Der 20-Jährige hofft, dass die Grundausbildung ihm den Weg zum Traumberuf ebnet. Christina Tonnesen (19) möchte auch bei der Polizei Karriere machen. Cecilie Gaarde (20, Vejle) hat andere Beweggründe dafür die Grundausbildung zu absolvieren: „Ich bin gerne sportlich aktiv und ich will mein Durchhaltevermögen testen.“

Maria Houlberg, Mitarbeiterin im Militärdepot in Skrydstrup, sorgt dafür, dass Rekrut Mathias Christensen ordnungsgemäß eingekleidet wird. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen