Blaulicht

Mögliche Fahrerflucht: Mann stirbt bei Unfall in Hadersleben

Mögliche Fahrerflucht: Mann stirbt bei Unfall in Hadersleben

Mögliche Fahrerflucht: Mann stirbt bei Unfall in Hadersleben

dodo
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Polizei befindet sich auf der Suche nach Zeuginnen und Zeugen, die zur Aufklärung des Geschehens beitragen können. Foto: Politiet.dk

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der 51-Jährige wurde bewusstlos auf der Straßen gefunden, nachdem er mutmaßlich angefahren wurde. Er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus. Die Polizei fahndet nun nach beteiligten Personen.

Die Polizei für Südjütland und Nordschleswig erhielt gegen Mitternacht eine Meldung über einen Verkehrsunfall in der Laurids Skaus Gade 16 in Hadersleben.

Dort wurde ein 51-jähriger Mann aus der Umgebung bewusstlos auf der Straße gefunden. Der Mann verstarb nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus.

Die Angehörigen des Verstorbenen wurden informiert.

Im Rahmen der laufenden Ermittlungen bittet die Polizei nun um Zeuginnen- und Zeugenaussagen bezüglich des Vorfalls.

Verdächtiger Lieferwagen

Besonderes Augenmerk legt die Polizei auf die Fahrerin oder den Fahrer eines weißen Lieferwagens mit aktiviertem orangefarbenem Warnlicht, der sich zur fraglichen Zeit in der Umgebung aufgehalten hat.

Diese Person könnte entscheidende Informationen zum Geschehen haben und wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Zeuginnen und Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Informationen zum Vorfall besitzen, werden gebeten, das Polizeiservicecenter unter der Rufnummer 114 zu kontaktieren.

Mehr lesen

Ukraine-Krieg

Venstre-Vorsitzender: Ecco-Äußerungen entsprechen nicht unserer Politik

Tondern/Tønder Die jüngsten Äußerungen des Venstre-Politikers Jan E. Jørgensen sorgten für Kontroversen. In einem Interview verglich er Mitarbeitende des Schuhunternehmens Ecco mit Kollaborateuren während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Der Venstre-Vorsitzende, Troels Lund Poulsen, hat nun klargestellt, dass diese Aussagen nicht im Einklang mit der Politik seiner Partei stehen. Jørgensen betont hingegen auf Facebook, missverstanden worden zu sein.

Kulturkommentar

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup
„Ist das Geschichte oder kann das weg?!“