Grenzziehung

Nordschleswig bekommt eine Botschaft in Kopenhagen

Nordschleswig bekommt eine Botschaft in Kopenhagen

Nordschleswig bekommt eine Botschaft in Kopenhagen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Botschaft wird vor dem Thorvaldsen Museum gebaut. Foto: Mihewi Fürstenwald/Roskilde Festival Experience

Mit einem Jahr Verspätung finden im Mai Veranstaltungen zum 100. Jubiläum der Grenzziehung statt. Zentrum der Feierlichkeiten wird eine „diplomatische Vertretung“ Nordschleswigs mitten in der Kopenhagener Innenstadt.

So nah am Zentrum der Macht wie die kommende nordschleswigsche Botschaft liegt sonst keine Botschaft in Kopenhagen.

Das zweistöckige Bauwerk wird auf der sogenannten Schlossinsel entstehen, auf der sich auch Christiansborg befindet. Es wird auf dem Platz vor dem Thorvaldsen Museum gebaut, das Staatsministerium und der oberste Gerichtshof zählen zu den nächsten Nachbarn.

Vom 10. bis zum 16. Mai kann man die Botschaft besuchen. Es wird einen Eingang für Nordschleswiger geben und einen weiteren für allen anderen.

Wir spielen also hier mit dem Begriff Grenze.

Svante Lindeburg, Veranstalter

„Wenn man die Botschaft betritt, betritt man sozusagen ein Stück Nordschleswig. Vor 100 Jahren ging es ja um die Grenze. Doch im vergangenen Jahr hat die Grenze durch die Corona-Krise neue Bedeutung erlangt“, erklärt Svante Lindeburg vom Festivalveranstalter Golden Days.

Thema Grenze

Die Botschaft ist das Zentrum der Veranstaltungen in der Hauptstadt zum 100. Jahrestag der Grenzziehung. Wie so vieles sind auch diese Termine verschoben worden. Das Event wird jedoch anders, als es vor einem Jahr geplant war.

„Ursprünglich wollten wir ein offenes Volksfest veranstalten, aber das ist wegen der Corona-Restriktionen nicht möglich. Da haben wir uns entschlossen, aus der Not eine Tugend zu machen“, so Lindeburg.

Ursprünglich war der Zaun um die Botschaft nicht geplant gewesen. Foto: Mihewi Fürstenwald/Roskilde Festival Experience

Also kommt jetzt ein Zaun um die Botschaft. Neben dem Corona-Pass wird auch die Identität kontrolliert.

„Wir spielen also hier mit dem Begriff Grenze“, erläutert der Festivalleiter.

Zu einer richtigen Botschaft gehört selbstverständlich auch ein Botschafter (m/w), der sein „Land“ gebührend vertritt. Und in diesem Fall gibt es sogar täglich einen neuen.

Bekannte Botschafter

Am Dienstag kann man den Filmregisseur Frelle Petersen in dieser Rolle antreffen. Der Existenzgründer und Politiker Tommy Ahlers, Rapper Per Vers, die Autorin Anna Elisabeth Jessen und der Fotograf Søren Solkær kommen an den übrigen Tagen.

„Jeder Botschafter kuratiert das Programm an dem jeweiligen Tag. Wir werden Talks, Musikveranstaltungen und Stand-up-Comedy anbieten“, so Lindeburg.

Am Montag tritt zum Beispiel die Tonderaner Komikerin Ane Høgsberg im Rahmen des Programms von Ahlers mit einer Wiedervereinungs-Stand-up-Show auf. Per Vers unterhält sich am Mittwoch mit Dialektforscher Michael Eistrup über „æ sproch“.

Nordschleswigsche Staatsbürgerschaft

Nicht-Nordschleswiger können, nachdem sie einen Einbürgerungstest (indfødsretsprøve) bestanden haben, einen nordschleswigschen Pass ausgestellt bekommen.

Vorläufiges Programm:

Die Botschaft hat täglich von 12 bis 19 Uhr geöffnet

Montag:

  • Tommy Ahlers ist Botschafter.
  • Die nordschleswigschen Firmen Dinesen Gulve, Trustpilot und Banke Aps besuchen ihn.
  • Ane Høgsberg tritt mit einer Stand-up-Show zur Grenzziehung auf.

Dienstag:

  • Frelle Petersen ist Botschafter.
  • Er unterhält sich mit der bildenden Künstlerin Mette Winckelmann darüber, wie man mit dem Sønderjysken in der Kunst arbeitet.

Mittwoch:

  • Per Vers ist Botschafter.
  • Er unterhält sich mit dem Dialektforscher Michael Eistrup über Dialekte und insbesondere über das Sønderjyske.

Donnerstag:

  • Anna Elisabeth Jessen ist Botschafterin.
  • Sie wird von der Journalistin Gitte Løkkegaard zu ihrem Roman „Om hundrede år“ interviewt.
  • Danach spricht sie mit Autorenkollege Erling Jepsen.

Freitag:

  • Søren Solskær ist Botschafter.
  • Er hat Künstler wie Paul McCartney, Amy Winehouse und David Lynch fotografiert.
  • Seither sind auch seine Fotos des Naturphänomens Schwarze Sonne (Sort Sol) in der Marsch bekannt geworden.
  • Journalistin Iben Marie Zeuthen spricht mit ihm über das Projekt „Black sun“. Ein Film der Regisseurin Tine Reingaard zu den tanzenden Staren wird auf der Videowall der Botschaft gezeigt.

Die Botschaft wird auch Ausgangspunkt für Stadtführungen mit (nord)schlewigschem Bezug. Unter anderem kann man auf Vesterbro die Istedgade, Dybbølsgade, Flensborggade und Tøndergade finden.

Am Sonnabend ändert die Botschaft ihren Charakter. Die Zäune werden entfernt.

„Die Grenze wird eingerissen. Wir vereinen dieses Stück Land wieder mit dem übrigen Dänemark“, sagt Lindeburg.

Mehr lesen