Ferienangebot

Vom Computer zum Ruderboot gelockt

Paul Sehstedt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Gerd Larsen (l.) vom Apenrader Rudeverein ARV zeigt Victor und Thorbjørn (r.) wie es geht. Foto: Paul Sehstedt

Sieben Kinder sind dem Sommerferienangebot der Kommune und des Apenrader Rudervereins gefolgt und legen sich diese Woche in die Riemen.

Zurückhaltend folgen Thorbjørn Poulsen und Victor Rømer Boserup den Erläuterungen von Trainer Gerd Larsen, Vorstandsmitglied beim Apenrader Ruderverein ARV. Er erklärt ihnen die Einrichtungen und Funktionen an einem Viererboot. Die beiden Schulkameraden der Søgaard Friskole sind dem kommunalen Sommerangebot „Aktiv Ferie“ gefolgt und interessieren sich für den Rudersport.

Der 12-jährige Thorbjørn aus Tingleff nutzt zum ersten Mal das Ferienangebot und will vielleicht auch noch am Taucherkursus teilnehmen, der am 4. August stattfindet. „Ich komme nicht viel an die frische Luft“, erzählt er, „die Computerspiele nehmen viel von meiner Freizeit.“

Victor ist elf Jahre alt und hat sich bereits dazu entschlossen, nach dem Schnupperkurs beim ARV auch zu den Tauchern zu gehen.

Einmal mit anpacken! Zu fünft lässt sich das Ruderboot gut transportieren. Foto: Paul Sehstedt

Viele Handgriffe müssen gelernt werden

Das Ruderboot soll zu Wasser gelassen werden. Unter der Anleitung von Gerd Larsen heben die beiden Neulinge gemeinsam mit zwei Erfahrenen den Vierer ‚Kalle‘ an und tragen ihn zum Anleger. Noch muss Gerd die Jungen einweisen, damit sie nicht stolpern und womöglich ins kalte Fördewasser fallen. Viele Handgriffe wollen im Umgang mit den Booten gelernt sein und Neulinge müssen gut aufpassen, um alles mitzubekommen.

„Wir hatten insgesamt zehn Anmeldungen erhalten“, berichtet Gerd Larsen, „doch nur sieben erschienen. Leider, aber dagegen können wir nichts unternehmen.“

Das Ruderangebot beim ARV läuft noch bis Freitag. Bis dann sollen die Interessierten die Grundelemente des Rudersportes gelernt haben.

Mehr lesen