Lokale Initiative

Stiftungsgelder für einen Parkourpark in Hellewatt

Stiftungsgelder für einen Parkourpark in Hellewatt

Stiftungsgelder für einen Parkourpark in Hellewatt

Hellewatt/Hellevad
Zuletzt aktualisiert um:
Den Wunsch nach einer Parkourbahn haben die Hellewatter Kinder selbst geäußert. Foto: Nordea-Fonden

Auch ein Aktivitätsplatz in Jordkirch wird von der Initiative „Her bor vi” von der Stiftung „Nordea-Fonden“ unterstützt.

„Wenn man die Jugend im Ort halten möchte, damit sie nicht woanders hingehen, um ihre Interessen verfolgen zu können, muss man ihr etwas bieten“, sagt Hanne Underbjerg. Sie ist Vorsitzende des Hellewatter Sportvereins Hellevad idrætsforening, der am Mittwoch 176.875 Kronen für die Anlage eines Parkourparks in der Ortschaft westlich von Rothenkrug/Rødekro erhalten hat.

Parkour ist eine moderne Sportart oder Freizeitbeschäftigung. Es geht um das kreative Überwinden von Hindernissen allein durch Geschicklichkeit, Akrobatik und Kraft.

Projektförderung für kleine Gemeinschaften

Das Geld hat die Stiftung „Nordea-Fonden“ zur Verfügung gestellt. Mit ihrer Initiative „Her bor vi“ (auf Deutsch übersetzt: „Hier wohnen wir“) werden gezielt Projekte in kleineren Dorf- oder Ortsgemeinschaften unterstützt.

Der Vorsitzenden ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen des Ortes selbst den Wunsch nach einem Parkourpark geäußert haben.

Eine Ortschaft im Aufwind

Hellewatt ist eine Ortschaft mit derzeit 541 Einwohnern. Darunter sind viele Familien. Kindergarten, Schule und Schulfreizeitordnung haben im Laufe der vergangenen Jahre einen Zuwachs von 38 Prozent registrieren können. „Dabei kommen die geburtenstarken Jahrgänge erst noch“, unterstreicht Hanne Underbjerg.

Aktivitätsplatz in Jordkirch

Die Parkourbahn in Hellewatt ist eines von insgesamt 22 Projekten in der Region Süddänemark, die sich am Dienstag über den Geldsegen freuen durften.
Auch ein Aktivitätsplatz in Jordkirch/Hjordkær wurde bei der diesjährigen Ausschüttung bedacht. Auch dort ist der ansässige Sportverein „Hjordkær Ungdoms & Idrætsforening“ federführend für das Projekt verantwortlich.

Mehr lesen