Multikulti

Kulturfest präsentiert vielfältiges Programm

Kulturfest präsentiert vielfältiges Programm

Kulturfest präsentiert vielfältiges Programm

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Wie im vergangenen Jahr steht eine Modenschau auf dem Programm. Während 2018 eher moderne Damenabendgarderobe wie auf dem Foto (und später am Abend auch Bademode) präsentiert wurde, wird in diesem Jahr einer eher traditionelle Kleidung präsentiert. Foto: Karin Riggelsen

Das Publikum darf sich am Sonnabend in der Apenrader Agora auf ein spannendes Gemisch aus asiatischen, afrikanischen, tamilischen und syrischen Kulturtraditionen freuen. In diesem Jahr sind sogar musikalische Vertreter der deutschen Minderheit im Einsatz.

Das Programm:

16.30 Uhr: Einlass
17.30 Uhr: Begrüßung
18 Uhr: Eröffnungskonzert durch das Blasorchester des Deutschen Jugendverbandes Nordschleswig
18.30 Uhr: Büfett wird eröffnet
19.30 Uhr: Beginn des Unterhaltungsprogramms (u. a. Joanita Zachariassen, Modenschau, philippinischer Folkloretanz, amerikanische Verlosung, der kurdische Sänger Behçet Heyçan)
Anschließend Disco bis ca. Mitternacht

Die Veranstalter des Apenrader Kulturfestes haben sich die Kritik des vergangenen Jahres zu Herzen genommen. „Zu viel Mainstream-Unterhaltung – zu wenig echte Folklore und Kultur“, lautete der Vorwurf. In diesem Jahr erwartet die Teilnehmer des Kulturfestes, das am Sonnabend, 28. September, in der Agora im Stadtteil Hohe Kolstrup stattfindet, ein wahres Füllhorn verschiedener Kulturtraditionen.

Veranstalter ist der Verein „Afro-Asia Educare“. Es handelt sich hierbei um eine Organisation, die vor allem auf dem afrikanischen Kontinent und auf den Philippinen humanitäre Projekte unterstützt. So war das Programm im vergangenen Jahr vor allem von philippinischen und afrikanischen Beiträgen geprägt.

Allerdings sind in Apenrade viele andere Kulturen ansässig. Den Veranstaltern ist es in diesem Jahr gelungen, sowohl den tamilischen Verein, als auch den kurdischen mit ins Boot zu holen. Das spiegelt sich nicht nur im Kulturprogramm des Abends wider. Es wird auch in dem kulinarischen Angebot zum Ausdruck kommen. Die Festteilnehmer dürfen sich daher auf ein reichhaltiges Büfett mit landestypischen Speisen aus den verschiedenen Kulturkreisen freuen.

Jonita Zachariassen

Hauptact (wie es auf Neudeutsch heißt) des musischen Programms beim Apenrader Kulturfest 2019 ist Popsängerin Joanita Zachariassen.

Sie stammt gebürtig aus Uganda, kam allerdings bereits als Neunjährige mit ihrer Familie nach Dänemark, genauer nach Kopenhagen, wo sie heute lebt und arbeitet.

Joanita Zachariassen ist dem dänischen Fernsehpublikum sicherlich durch ihre Teilnahme an verschiedenen Talentwettbewerben ein Begriff. Sie ging im vergangenen Jahr aus dem DR-Talentwettbewerb als Siegerin hervor. Auch wenn ihr der Durchbruch in Dänemark dennoch nicht recht gelungen ist, so ist sie über Umwege in ihrem afrikanischen Heimatland eine Berühmtheit geworden. Dort hat Joanitas besondere europäisch-ugandische Popmusikmischung es sogar auf den ersten Platz der Radiocharts geschafft.

Aufenthalt in philippinischen Ferienhaus zu gewinnen

„Wir führen auch in diesem Jahr wieder eine amerikanische Lotterie durch“, erzählt der Vorsitzende von Afro-Asia Educare, Hans J. Nielsen. „Unsere freiwilligen Helfer haben in diesem Jahr ganz besonders viele und tolle Gewinne zusammengetragen. Die hiesige Geschäftswelt war sehr zuvorkommend“, freut er sich. Hauptgewinn ist auch in diesem Jahr wieder ein Aufenthalt in einem philippinischen Ferienhaus.

Erstmals ist auch die deutsche Volksgruppe in Nordschleswig im Kulturfestprogramm vertreten. Das Blasorchester des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig wird mit einem Platzkonzert ab 18 Uhr quasi den Abend eröffnen.

Karten noch erhältlich

Tickets kosten 200 Kronen pro (erwachsene) Person. Sie können im Vorfeld durch eine entsprechende Mobile-Pay-Überweisung an die Nummer 32078 oder direkt an der Abendkasse erstanden werden.

Mehr lesen

Leserbrief

Jon Krongaard
„Hvem bestemmer hjemme hos dig?“