Zu viele Läden

Coop räumt auf: Fakta am Løgumklostervej schließt

Coop räumt auf: Fakta am Løgumklostervej schließt

Coop räumt auf: Fakta am Løgumklostervej schließt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Bewohner am Petersborg müssen sich nach anderen Einkaufsmöglichkeiten umsehen: Ihr Fakta-Laden macht Ende Oktober dicht. Foto: Karin Riggelsen

Der Umsatz ist gut, aber die Miete zu hoch: Weitere Schließungen am Standort Apenrade sind laut Coop-Informationsdirektor Juul Nielsen nicht geplant.

Der Räumungsverkauf ist eingeleitet. Mit Ausgang des Monats Oktober schließt der Fakta-Laden am Apenrader Løgumklostervej.

Die Gründe sind von Informationsdirektor Jens Juul Nielsen vom Einzelhandelskonzern Coop, dessen Tochterunternehmen Fakta ist, schnell erläutert: „Wir haben in den Jahren 2014 und 2015 im ganzen Land rund 100 neue Läden aufgemacht. Wir müssen jetzt erkennen, dass das wohl 50 zu viel waren.“

Bei Coop hat man knallhart auf die Zahlen unter dem Strich geschaut. Diesem unbeugsamen Blick fiel vor wenigen Monaten schon der Fakta-Laden an der Apenrader Westerstraße zum Opfer.

Fakta am Tøndervej bleibt

„Weitere Schließungen am Standort Apenrade sind nicht geplant“, sagt Juul Nielsen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass der Fakta-Laden am Tøndervej erhalten bleibt.

„Es geht nicht nur um den Umsatz allein; es wird auch auf die Kosten geschaut. Die Mietkosten sind da natürlich auch ein wichtiger Parameter“, sagt Juul Nielsen, ohne auf die konkreten Beweggründe für die Schließung des Discounters am Løgumklostervej eingehen zu wollen.

Guter Umsatz, aber hohe Miete

Nach Informationen des Nordschleswigers hat Fakta am Løgumklostervej immer sehr gute Umsatzzahlen geliefert. Allerdings sollen hohe Mietkosten, den schönen Gewinn deutlich reduzieren. Hinzu kommt die Tatsache, dass Konkurrent Rema gerade einen Laden im Cimbria Parken eröffnet hat.

Ohne es konkret zu wissen, vermutet der Informationsdirektor, dass dies Einfluss auf den Umsatz gehabt hat, sodass die Konzernführung die Entscheidung getätigt hat.

Was kommt nach Fakta

Laut Grundbucheintrag ist die Kommanditgesellschaft „K/S Løgumklostervej 121, Aabenraa“ Besitzer der Immobilie, in der sich noch Fakta befindet. Die Kommanditgesellschaft besteht aus einem Kreis von acht Privatpersonen. Vorstandsvorsitzender ist Erik Morten From, Kastrup.

Für die Verwaltung der Immobilie hat die Kommanditgesellschaft die AG Group in Risskov beauftragt. Was in der Immobilie nach der Schließung von Fakta passieren soll, ist laut Kundenchef Preben Daugaard von der AG Group noch nicht spruchreif. „Es laufen Verhandlungen. Es gibt spannende Pläne“, sagt er nur, fügt allerdings hinzu, dass zu gegebener Zeit sicherlich bekannt gegeben wird, was aus der attraktiv gelegenen Immobilie werden soll.

Mehr lesen

Leserbrief

C. O.
„ Urteil gegen Deutschen – Sicht des Betroffenen“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Gemeinsinn statt Hygge“