Sammelaktion

Bingo für die Klassenfahrt

Kerrin Jens
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die 2a des DGN veranstaltet einen Bingo-Abend, um ihre Klassenfahrt zu finanzieren. Foto: Thomas Lorenzen

Die 2a des Deutschen Gymnasiums hofft am 22. Februar auf möglichst viele Bingo-Begeisterte, um ihre Klassenfahrt nach Italien zu finanzieren. Es winken viele Preise

Die Idee, einen Bingo-Abend zu organisieren, kam vor den Weihnachtsferien. Die 24 Schülerinnen und Schüler der 2a des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig (DGN) wollen eine Klassenfahrt nach Kampanien, Italien, unternehmen. Um das zu finanzieren, sammeln sie bei einem Bingo-Abend am 22. Februar ab 19 Uhr in der Aula des DGN Geld. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Eine Bingokarte kostet 15 Kronen.

„Unsere Klassenlehrerin hat vorgeschlagen, einen Bingo-Abend zu organisieren. Bei einer anderen Klasse hat sie damit gute Erfahrungen gemacht. Die Schüler konnten damals viel Geld einnehmen“, erzählt Sofie Knauer, Mitorganisatorin der Veranstaltung. „An diesen Erfolg wollen wir anknüpfen und hoffen, dass viele Menschen kommen.“

An der Organisation des Abends ist die ganze Klasse beteiligt. In kleinen Gruppen haben sie in ihren Heimatorten wie Apenrade, Tondern oder Amrum Geschäfte abgeklappert und nach Spenden gefragt.
„Es sind tolle Preise zusammengekommen. Es gibt Schmuck, Uhren, Fährtickets nach Amrum und Föhr, Essensgutscheine, einen Wasserhahn und weitere Überraschungen“, verrät die Schülerin. Sie freut sich, dass die Geschäfte Sachpreise gespendet haben und sich so an ihrer Klassenfahrt beteiligen.

Vorgänger waren schon in Italien

Die Idee, nach Italien zu fahren, kam von einer anderen Klasse. Die reiste bereits im vergangenen Jahr in die Nähe von Neapel und hatte sehr viel Spaß.

Auf der einwöchigen Klassenfahrt nach den Osterferien wollen die Schüler tauchen gehen, Vulkane erkunden und Neapel besuchen. Dafür engagieren sie sich gerne. Bei dem Bingo-Abend verkauft die Klasse selbst gebackenen Kuchen und Getränke.

Das ist nicht ihre erste Sammelaktion. Seit Beginn des Schuljahres hat die Klasse Postkarten der Schleswigschen Partei verteilt und in der Bücherei ausgeholfen. Aber dabei ist nicht genug Geld für die Klassenfahrt zusammengekommen.

Seit einigen Wochen ist die Organisation für den Bingo-Abend in vollem Gange. „Bei der Planung haben wir besonders darauf geachtet, dass wir uns Deadlines setzen und die Aufgaben schnell erledigt werden. Sonst wird es kurz vor Schluss zu chaotisch“, berichtet die 17-Jährige. „Wir wünschen uns einen tollen Bingo-Abend mit Spaß und vielen Gästen“, so Sofie Knauer.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Einsamer Dorfsheriff“