Apenrader Mittwochstreff

Versammlung mit Fake News, Hilfe in der digitalen Welt und Rückblick

Versammlung mit Fake News, Hilfe in der digitalen Welt und Rückblick

Versammlung mit Fake News und Hilfe in der digitalen Welt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Generalversammlung des Apenrader Mittwochstreffs fand im Haus Nordschleswig statt. Foto: Privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bei der Generalversammlung des Mittwochstreffs wurde deutlich, welch umfangreiches Angebot der Sozialdienst-Ortsverein im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt hat. Familienberater Regin Hansen zeigte, wo er oftmals unterstützt. Außerdem konnte der Vorstand erweitert werden.

Beim Bericht, den Heidi Ullrich, Vorsitzende des Apenrader Mittwochstreffs, bei der diesjährigen Generalversammlung gab, wurde deutlich: Es war ein vielfältiges und umfangreiches Aktivitätenangebot, das den Mitgliedern in den vergangenen Monaten unterbreitet wurde. So zählten unter anderem der Tanznachmittag mit Musik aus den 60er- und 70er-Jahren, das Lottospiel, Reiseberichte, die Spargelfahrt, der Besuch von Glücksburg, die Info-Fahrt über die Halbinsel Loit (Løjtland), der Vortrag über Frauenschicksale in der NS-Zeit, das Entenessen, der Filmnachmittag und ein Vortrag über „Bewegung im Alter“ dazu.

Hilfe vom Familienberater

In gemütlicher Runde hörten die Anwesenden dem Bericht Ullrichs zu. Familienberater Regin Hansen konnte zwar nicht vor Ort sein, sein Bericht wurde jedoch vorgetragen. Ein Teil seiner Arbeit fließt in die Hilfe bei administrativen Aufgaben der Mitglieder: Anträge für Mietzuschüsse stellen und Behördenkontakte gehören dazu. Bemerkt hat Hansen, dass die digitale Welt eine immer größer werdende Herausforderung für die Menschen ist. 

Digitale Herausforderungen

Termine beim Arzt oder beim Bürgerservice buchen: Alles wird über das Internet gemacht. „Die digitale Welt ist für viele eine Herausforderung, wenn man in Dänemark lebt oder leben möchte. Sie gehört dazu. Man muss sich selbstständig orientieren können“, schreibt Regin Hansen dazu. Für viele nicht einfach, weshalb der Familienberater hilft.

Katja Hinz berichtete von Fake News. Foto: Privat

Hilfe bot Hansen auch bei Besuchen im Jobcenter, die zuvor besprochen und geplant werden. „Mir ist sehr wichtig in meiner Arbeit, dass ich Zeit für meine Mitglieder habe. Es ist ein Privileg, da wir in einer Welt leben, wo alles schneller und schneller gehen muss, Zeit zu haben – zum Zuhören, Reden, Begleiten“, so Hansen. Er rief abschließend dazu auf, für die Besuchsfreunde zu werben, denen es an Freiwilligen fehle. 

Vorstand wurde erweitert

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen gab es eine Überraschung: Der Wunsch des Vorstandes, sich um ein Mitglied zu erweitern, ging in Erfüllung. Als neues Mitglied wurde Ruth Wacker gewählt, die das bisher sechsköpfige Gremium, bestehend aus Heidi Ullrich, Christa Brandt, Gabriele Andersen, Susanne Scheller, Heike Sigel-Glockow und Anke Krauskopf, ergänzt. 

Übrigens: Wiedergewählt wurden Ingrid Carstensen, Heike Sigel-Glockow, Susanne Scheller und Heidi Ullrich sowie die Revisorinnen Anja Eggert und Irmgard Hänel. 

Zum Abschluss klärte Büchereimitarbeiterin Katja Hinz über Fake News und den digitalen Nachlass auf. 

Ruth Wacker ist neu im Mittwochstreff-Vorstand. Foto: Privat
Mehr lesen

Leserbeitrag

Klassen 5 und 6 der DSS
„Die DSS auf Klassenfahrt in Schleswig-Holstein“