Verkehr

Parken am Nygadehuset: Es sind wieder Plätze frei

Parken am Nygadehuset: Es sind wieder Plätze frei

Parken am Nygadehuset: Es sind wieder Plätze frei

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Der linke Parkplatzbereich ist für alle frei, während die erste Parkinsel rechts der kommunalen häuslichen Pflege vorbehalten ist. Foto: Jan Peters

War es bis vor einiger Zeit noch schwer, am NygadeHuset einen Parkplatz zu ergattern, hat sich die Situation jetzt beruhigt. Bei Konzerten habe es bisher noch keine Park-Engpässe gegeben, berichtet die zuständige kommunale Mitarbeiterin.

Der Parkplatz direkt am Kulturhaus NygadeHuset war bis vor Kurzem noch der kommunalen häuslichen Pflege (Hjemmepleje) vorbehalten. Das sorgte manchmal für Parkprobleme für Besuchende des Kulturhauses, in dem auch Konzerte stattfinden.

Bevor der Pflegefuhrpark dort untergebracht worden war, konnte jeder den Platz zum Parken nutzen. Das wurde häufig genutzt und es gab kaum freie Plätze. Dann zog die häusliche Pflege in das Gebäude der früheren 10. Klasse und der Parkplatz durfte nur noch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie für die Fahrzeuge der Pflege genutzt werden.

Die Parkplätze an der Seite des „Heimpflege-Gebäudes“ sind reserviert. Foto: Jan Peters

Das ist jedoch von der Kommune geändert worden. Jetzt sind zwei der drei Parkinseln mit jeweils 14 Plätzen für private Benutzerinnen und Benutzer freigegeben. Bei einem Besuch am späten Donnerstagvormittag, gab es keinen Mangel an Parkplätzen, und wie Charlotte Stoltenberg, Leiterin der kommunalen Bibliotheken und Kulturhäuser, berichtet, seien bisher keine Beschwerden über fehlende Parkplätze bei ihr eingegangen – auch nicht, wenn Konzerte im NygadeHuset stattgefunden hätten.

Sie schränkt jedoch ein, dass es wegen der Corona-Pandemie keine großen Veranstaltungen im NygadeHuset gegeben hat, weshalb es in den vergangenen zwei Jahren in den Abendstunden einen Parkplatzmangel nicht gegeben habe.

„Es gibt allerdings noch weitere Parkangebote in der Nähe des Kulturhauses“, sagt Stoltenberg. So liege eine weitere Parkmöglichkeit an der Barkmøllegade, gibt sie als Tipp für NygadeHuset-Besucherinnen und -Besucher. „Außerdem“, gibt sie zu bedenken, „kommen viele lokale Gäste des NygadeHuset zu Fuß oder mit dem Fahrrad.“ Für diese sei die Parkplatzsuche ebenfalls nicht nötig.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Das Gute und das Böse“