Royal Run

Königlicher Lauf gastiert in Apenrade

Königlicher Lauf gastiert in Apenrade

Königlicher Lauf gastiert in Apenrade

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im vergangenen Jahr lief der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (l.) zusammen mit Prinz Frederik den Royal Run in Sonderburg (Archivfoto). Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das sportliche Volksfest Royal Run kommt zum ersten Mal nach Apenrade. In anderen Orten war der Lauf immer ein Publikumsmagnet. Ob der Kronprinz oder die Kronprinzessin teilnehmen, steht noch nicht fest.

Große Freude gab es in der Kommune, als am Mittwochmorgen bekannt wurde, dass der Royal Run im kommenden Jahr in Apenrade stattfinden wird. Apenrade ist eine von fünf Städten, die als Veranstaltungsort ausgewählt wurden.

„Ich freue mich auf ein großes Volksfest, das Apenrade als gesunde Kommune zeigen wird und als Kommune, in der Breitensport großgeschrieben wird; in der alle dabei sein können, egal welches Alters, Geschlechts, sexueller Orientierung oder Herkunft – und auch welche physischen Voraussetzungen mitgebracht werden“, sagte Bürgermeister Jan Riber Jakobsen (Kons.) zur Nachricht.

Der Royal Run findet zum fünften Mal statt und wurde erstmals 2018 zur Feier von Prinz Frederiks 50. Geburtstag abgehalten.

Auch das Drumherum gehört zum Royal Run

Für den Bürgermeister zählt jedoch nicht nur der Lauf, sondern für ihn sei wichtig, dass „alle mitmachen, auch neben der Strecke, mit allen Sportarten, die der Breitensport bietet“, erklärte er.

Hanne Lene Haugaard vom Breitensportverband DGI freut sich über den royalen Laufbesuch: „Wir sind sehr stolz, dass DGI in Nordschleswig zusammen mit der Kommune Apenrade ein Teil des ,Royal Run 2023‘ sein wird. Apenrade bietet fantastische Rahmenbedingungen für das Großevent, und wir sind sicher, dass die Vereine in der Region den Lauf mit allen Kräften unterstützen werden“, sagte sie.

Freude auf Rückkehr nach Nordschleswig

Auch Morten Mølholm Hansen von der Lenkungsgruppe des Royal Run freut sich auf ein Wiedersehen mit Nordschleswig. „2021 war der Lauf in Sonderburg und es gab ein großes Volksfest. Wir freuen uns darauf, das in Apenrade wieder zu erleben“, so der geschäftsführende Direktor von „Danmarks Idrætsforbund“.

Neben Apenrade sind im kommenden Jahr der Kopenhagener Stadtteil Frederiksberg, Herning, Nyborg und Nykøbing Falster weitere Austragungsorte des Royal Run.

Ob Kronprinz Frederik oder Kronprinzessin Mary in Apenrade teilnehmen, steht noch nicht fest. Einer von beiden nimmt traditionell an den Läufen teil.

Der Royal Run

- 74.559 hatten sich 2021 landesweit angemeldet.

- 17.335 waren in Sonderburg dabei.

- Der Royal Run 2021 wurde in Sonderburg, Aalborg, Odense, im Kopenhagener Stadtteil Frederiksberg und auf Bornholm durchgeführt

- Es gibt folgende Strecken:

  1. eine Meile (1,609 Kilometer),
  2. fünf Kilometer und
  3. zehn Kilometer

Der Royal Run wurde 2018 zum ersten Mal zu Ehren des 50. Geburtstags von Kronprinz Frederik arrangiert. Damals beteiligten sich in fünf Städten Dänemarks 82.000 Teilnehmende in Dänemark.

Arrangeure sind:

  • „Bevæg dig for livet" (Bewege dich fürs Leben)
  • DIF
  • DGI
  • Dansk Atletik Forbund

Medienpartner sind:

  • TV2
  • TV2 Regionen

Weitere Partner sind folgende Stiftungen:

  • TrygFonden
  • Nordea-Fonden
  • Novo Nordisk Fonden

An den Läufen nehmen auch Kronprinz Frederik oder Kronprinzessin Mary mit ihren Kindern teil.

Mehr lesen