Wort zum Sonntag

„12. Sonntag nach Trinitatis Selbstannahme“

12. Sonntag nach Trinitatis Selbstannahme

12. Sonntag nach Trinitatis Selbstannahme

Pastor Jonathan von der Hardt
Jonathan von der Hardt Pastor
Süderwilstrup
Zuletzt aktualisiert um:

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Selbstliebe muss man üben, schreibt Pastor Jonathan von der Hardt in seinem Wort zum Sonntag, 27. August 2023.

„Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin.“ Immer wieder denke ich über diesen Satz aus einem Psalm, einem uralten Gebet, nach.

Klingt dieser Satz nicht wie Hohn für Menschen, die eine schwere Krankheit oder eine Behinderung haben, die durch Unfälle oder eine Missbildung körperlich gezeichnet sind? Und kennen wir die Unzufriedenheit mit uns selbst nicht alle?

Wir alle haben Bereiche, in denen wir gerne anders wären, als wir sind. Und auch die Werbung suggeriert uns ständig, dass wir an unserer Selbstoptimierung arbeiten müssen. Ich glaube allerdings, um erfolgreich und ohne ständigen Frust an der „Selbstoptimierung“ arbeiten zu können, muss ich mich erst mal selbst annehmen, so wie ich bin, mit allen Ecken und Kanten, mit allen Macken. Selbstliebe ist die Grundvoraussetzung für Selbstveränderung, aber auch dafür, dass ich andere Menschen so annehmen kann, wie sie sind.

Selbstliebe muss man üben

Selbstliebe und Selbstannahme fallen aber nicht vom Himmel. Es geht dabei um eine Haltung, die man einüben kann. Und für dieses Einüben ist der Satz „Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin“ eine große Hilfe. Denn mit diesem Satz mache ich mir immer wieder klar: Nicht ich habe mich gemacht, sondern Gott. 

Gott hat mir mein Leben geschenkt, und Gott hat meine Lebensgeschichte zugelassen, mit allen Höhen und Tiefen, die mich zu dem gemacht haben, der ich bin. Und Gott liebt mich so, wie ich bin. Das heißt nicht, dass ich nicht an meinen Schwächen und Macken arbeiten kann, das heißt nicht, dass ich dafür nicht unter Umständen auch professionelle Hilfe brauche.

Aber das heißt, dass ich mir im Umgang mit mir selbst eine entspannte und gelassene Haltung aneignen kann. Indem ich mir immer wieder klarmache: Ich bin von Gott wunderbar gemacht. Ich wünsche euch allen, dass ihr das im Blick behaltet und dadurch liebevoll und gelassen werdet im Umgang mit euch selbst!

Euer Pastor Jonathan von der Hardt aus Süderwilstrup

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Pastorin Cornelia Simon
Cornelia Simon
„Das große Suchen“

Wort zum Sonntag

Matthias Alpen
Matthias Alpen
„Kirchentag in Lügumkloster: ,Wir alle sind in Gottes Hand'“

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Zum Tode von Günter Weitling – Seelsorger und Seele“

Wort zum Sonntag

Pastorin Dorothea Lindow
Dorothea Lindow
„Mit der Hoffnung rechnen!“

Leitartikel

Gerrit Hencke
Gerrit Hencke Journalist
„Bausünde oder Chance: „Hvalen“ braucht noch Zeit“