EU-Land

Bürgerliche Partei gewinnt bei Parlamentswahl in Bulgarien

Bürgerliche Partei gewinnt bei Parlamentswahl in Bulgarien

Bürgerliche Partei gewinnt bei Parlamentswahl in Bulgarien

dpa
Sofia
Zuletzt aktualisiert um:
Bulgarien hat ein neues Parlament gewählt. Hier kommt ein Ehepaar zur Stimmabgabe in ein Wahllokal in Bankya. Foto: Visar Kryeziu/AP/dpa

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Überschattet von Inflation und hohen Energiepreisen haben die Bulgaren zum vierten Mal seit April 2021 ein neues Parlament gewählt. Die Koalitionsverhandlungen dürften kompliziert werden.

In Bulgarien hat die prowestliche bürgerliche Oppositionspartei GERB amtlichen Zwischenergebnissen zufolge die vorgezogene Parlamentswahl gewonnen. Bei der bereits vierten Wahl in eineinhalb Jahren erhielt die Partei am Sonntag 25,37 Prozent der Stimmen. Das geht aus den am Montag veröffentlichten amtlichen Zwischenergebnissen nach Auszählung von 99,4 Prozent der Wahlprotokolle hervor. Die zuletzt regierende liberale PP («Wir führen den Wandel fort») von Ex-Regierungschef Kiril Petkow kam mit 20,21 Prozent auf Platz zwei. Endergebnisse werden erst im Lauf der Woche erwartet.

Vorerst sieben Parteien haben den Angaben zufolge die Vier-Prozent-Hürde für den Einzug ins Parlament überwunden. Unter ihnen ist wieder die prorussische und nationalistische Wasraschdane (Wiedergeburt). Die im letzten Parlament kleinste Partei dürfte jetzt mit 10,17 Prozent auf Platz vier aufsteigen - noch vor den zuvor mitregierenden Sozialisten (9,32 Prozent). Das ebenso bisher mitregierende konservativ-liberal-grüne Bündnis Demokratisches Bulgarien (DB) kommt den Angaben zufolge auf 7,46 Prozent. Ins Parlament in Sofia zieht mit 4,64 Prozent die neue Partei Bulgarischer Aufschwung (BW) von Ex-Verteidigungsminister Stefan Janew.

Angesichts der unklaren Mehrheitsverhältnisse dürfte die Bildung einer neuen Regierung schwierig und kompliziert werden. Ex-Regierungschef Kiril Petkow schloss in der Wahlnacht eine große Koalition mit der GERB erneut aus.

Mehr lesen