Eishockey

Førster fühlt sich noch nicht reif für die Cheftrainer-Rolle

Førster fühlt sich noch nicht reif für die Cheftrainer-Rolle

Førster fühlt sich noch nicht reif für die Cheftrainer-Rolle

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Anders Førster war mehr als zwei Jahre Co-Trainer unter Mario Simioni. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Seit zwei Wochen steht Anders Førster bei den Eishockeyspielern von SønderjyskE hinter der Bande. Mit großem Erfolg, doch der 35-Jährige hat das Angebot abgelehnt, die jetzige Position bis zum Ende der laufenden Saison zu bekleiden.

Nach dem hohen Wellengang und der Trennung von Cheftrainer Mario Simioni hat der bisherige Co-Trainer die Eishockey-Mannschaft von SønderjyskE wieder in ruhigere Gewässer geführt.

Die Ergebnisse sprechen für sich. Mit dem Einzug ins Pokal-Final-Four ist das erste Saisonziel erreicht, und vier der fünf Spiele unter Anders Førster wurden gewonnen.

Anders Førster will noch lernen

Da stellt sich die Frage, ob SønderjyskE-Direktor Klaus Rasmussen nicht ebenso gut die Suche nach einem neuen ausländischen Cheftrainer einstellen und den Interimstrainer befördern kann.

Anders Førster winkt aber ab. Der 35-Jährige hat das Angebot abgelehnt, die jetzige Position für den Rest der laufenden Saison zu bekleiden.

„Ich hatte die ganze Zeit einen guten Austausch mit Klaus. Ich habe ihm klargemacht, dass es für mich noch zu früh ist. Viele haben versucht, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Ich habe eine Führungsrolle übernommen und einige Dinge geändert, aber ich habe das Gefühl, dass ich noch einiges lernen muss, um alle Herausforderungen anzunehmen, die kommen werden“, sagt Anders Førster zum „Nordschleswiger“.

Eigene Ideen

Nach sieben Jahren im SønderjyskE-Trikot beendete er nach der Saison 2020/21 seine aktive Karriere und wurde Co-Trainer unter Mario Simioni. Im Dezember 2022 übernahm er schon einmal übergangsweise die sportliche Verantwortung, mit mäßigem Erfolg.

„Ich habe es schon einmal probiert, für ein paar Wochen hinter der Bande die Verantwortung zu tragen, als die Mutter von Mario verstorben ist. Ich fühlte mich zu diesem Zeitpunkt dabei nicht wohl. Das Gefühl ist jetzt anders. Es fühlt sich natürlicher an. Es sind jetzt meine eigenen Ideen, für die ich einstehe – das macht es einfacher für mich. Ich habe aber weiterhin das Gefühl, dass es Punkte gibt, wo ich noch lernen kann“, so Anders Førster.

Punkte gegen Topteams gesammelt

Unter seiner Führung hat SønderjyskE 10 von 15 möglichen Punkten geholt, ausschließlich gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte. Odense, Aalborg, Herning und zweimal Rungsted waren die Gegner.

Die gute Bilanz soll ausgebaut werden, wenn der Tabellenvorletzte aus Rødovre am Freitag ab 19.30 Uhr in der Woyenser Frøs Arena zu Gast ist.

 

Mehr lesen

Europawahl 2024

Apenrade und der Kreml: Die deutsche Minderheit und die Kommunisten

Kopenhagen Der Kalte Krieg warf dunkle Schatten auf das Leben im Grenzland. Die Hoffnungen, die mit dem „kleinen Frieden“ durch die Bonn-Kopenhagener Minderheitenerklärungen 1955 verbunden waren, konnten die Sehnsucht nach dem großen Frieden nicht ersetzen. Die alarmierende Lage wurde beim Deutschen Tag und der Schuleinweihung in Hoyer deutlich. Dieser Artikel stammt aus einer Archiv-Serie von Siegfried Matlok über das 50-jährige Bestehen der EU.

Leserbeitrag

Meinung
Asger Christensen
„Stop svineriet med dåser i naturen“