Hamburger Flughafen

Zahl dänischer Reisender stagniert

Helge Möller
Helge Möller Journalist
Hamburg/Billund
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Die Zahl der dänischen Passagiere ist nach Wachstum in den Jahren 2015 und 2016 zum ersten Mal gleich. Experten sehen Grenzkontrollen und Baustellen als Hauptgründe. Der Flughafen Hamburg spricht von einer „Stagnation, auf hohem Niveau.“

In den vergangenen Jahren flogen immer mehr Dänen von Hamburg aus in die Ferien. Nun stagniert die Zahl, was mehrere Gründe haben könnte, berichtet DR Syd. 

Einer davon, schätzt Alexander Josiassen, Tourismusforscher an der Copenhagen Business School (CBS), könnten die Grenzkontrollen sein. „Vor dem Hintergrund, dass die Kontrollen strenger durchgeführt werden, überrascht es nicht, dass dies zu Reaktionen führt“, so Josiassen. Selbst wenn Kontrollen nicht notwendigerweise dazu führten, dass der Grenzüberschritt länger dauert, könne allein der Gedanke daran zu einer Änderung der Gewohnheiten führen, meint der Tourismusforscher und ergänzt:

„Wenn die Leute glauben, dass es beschwerlicher wird, nach Deutschland und zurück zu kommen, wählen sie lieber einen dänischen Flughafen.“  Andere sehen hauptsächlich  die umfangreichen Bauarbeiten auf der A7 als Grund. 

Fakt ist: Seit 2011 flogen jährlich  zwischen 20.000 und 30.000 mehr Dänen von Hamburg aus. Die Zahl stieg auf  insgesamt 280.000 im Jahr 2015. Bei dieser Zahl blieb es nun auch 2016. Josiassen zufolge sind es die im Vergleich etwas niedrigeren Preise, die den Ausschlag geben, den Flughafen Hamburg zu wählen. Dieser Grund habe sich nicht geändert. Janet Niemeyer, Pressesprecherin des Hamburger Flughafens  meint nicht, dass die Grenzkontrollen von großer Bedeutung sind, sie führt aus: „Wir denken, dass viele Dänen im Sommer von Hamburg aus fliegen werden und wenn es eine Stagnation gibt, dann auf einem sehr hohen Niveau.“ Im gleichen genannten Zeitraum hat der Flughafen Billund eine anhaltende Steigerung der Passagiere zu verzeichnen.

Mehr lesen