Studie

Wie viele Obdachlose gibt es in Dänemark?

gn/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Anzahl der Obdachlosen in Dänemark wird in der Woche 6 gezählt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Das nationale Forschungscenter Vive untersucht in dieser Woche die Anzahl der Obdachlosen in Dänemark.

2017 hatte Dänemark 6.635 Obdachlose. Und 2019? Das wird in diesen Tagen untersucht, denn das nationale Forschungscenter für Analyse und Wohlfahrt (Vive) geht in der Woche 6 auf die Straßen in Dänemark und zählt nach. Auch wer in Herbergen oder bei Freunden/Bekannten auf der Couch schläft, wird mitgezählt.

„Die Studie hilft uns dabei zu sehen, wie sich die Obdachlosigkeit entwickelt hat“, sagt Lars Benjaminsen von Vive. Seit 2007 werden die Obdachlosen gezählt.

Für Jann Sjursen, Vorsitzender vom „Rådet for socialt udsatte“ (Rat für sozial Schwache), ist die Studie wichtig: „Die erste Zählung führte unter anderem einen politischen Einsatz gegenüber jugendlichen Obdachlosen mit sich.“

Damals stellte die Regierung 250 Millionen Kronen für Kampf gegen die Obdachlosigkeit bereit. „Aber es sind weiterhin zu viele Menschen ohne ein Dach über dem Kopf“, sagt Sjursen.

2017 wurden 6.635 Obdachlose gezählt. Das war im Vergleich zu 2015 ein Anstieg von acht Prozent. Es waren vor allem Jugendliche und Frauen hinzugekommen.

Die neuen Zahlen für 2019 werden im August erwartet.

Mehr lesen