Tourismus

Ferienhäuser: Zum vierten Mal über 10 Millionen Übernachtungen

Ferienhäuser: Zum vierten Mal über 10 Millionen Übernachtungen

Ferienhäuser: Zum vierten Mal über 10 Millionen Übernachtung

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Auch in diesem Jahr verbrachten viele Feriengäste ihren Sommerurlaub in einem Ferienhaus in Dänemark. Foto: Nybolig

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Dänische Ferienhäuser standen auch in diesem Sommer hoch im Kurs bei Urlauberinnen und Urlaubern. Für den kleinen Rückgang hat die dänische Statistikbehörde eine Erklärung.

Die dänische Statistikbehörde hat in den Sommermonaten Juni, Juli und August insgesamt 10,4 Millionen Übernachtungen in ausleihbaren Ferienhäusern registriert. Damit ist ein kleiner Rückgang in den Übernachtungen zu verzeichnen. Laut Behörde waren es 160.000 Übernachtungen weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Aber: Ausschließlich im Juni waren die Zahlen 2023 geringer als im Vorjahr. Die Zahlen für Juli und August gleichen sich. Dies ist nach den Worten der Statistiker auf den Umstand zurückzuführen, dass Pfingsten im Jahr 2022 im Juni lag, 2023 im Mai.

Wieder über 10 Millionen Übernachtungen

Somit scheinen dänische Ferienhäuser unter Sommergästen ungebrochen beliebt zu sein. Es ist den Zahlen der Behörde nach das vierte Jahr in Folge, in dem die Zahl der Ferienhausübernachtungen bei über 10 Millionen liegt.

Es sind vor allem Deutsche, die ein Ferienhaus in Dänemark als Urlaubsort wählen, mit großem Abstand dahinter folgen Dänen, die in ihrem eigenen Land Urlaub machen, sowie Menschen aus den Niederlanden und aus Norwegen.

 

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Europawahl: Die deutsche Minderheit hat viele Freunde im neuen Europaparlament“