Medien

Audio-Universum: Bald gibt es öffentlich-rechtliche Podcasts für Kinder

Audio-Universum: Bald gibt es öffentlich-rechtliche Podcasts für Kinder

Bald gibt es öffentlich-rechtliche Podcasts für Kinder

Ritzau/ml
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Kinder in Dänemark sollen schon Ende des Jahres in das öffentlich-rechtliche Audio-Universum abtauchen können. Foto: Adobe Stock

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wie kann man Kinder von Bildschirmen weglocken? Die dänische Politik will dafür auf Podcasts setzen und bis Ende 2024 eine Plattform in Betrieb nehmen, die Kinder zwischen 3 und 13 Jahren anspricht.

Das Kulturministerium arbeitet an einem sogenannten Audio-Universum, das Kindern eine Alternative zum Bildschirmkonsum bieten soll. Jetzt steht der endgültige Rahmen für das Medien-Projekt.

Laut Kulturminister Jakob-Engel Schmidt (Moderate) fehle es an guten, nicht kommerziellen Medien mit Audioangeboten, die speziell Kinder ansprechen. Man brauche Alternativen für Kinder, „in denen ihre Gedanken und ihre Fantasie wirklich Gestalt annehmen können.“ Das soll das Audio-Universum bieten. Die Plattform soll sich an Kinder im Alter zwischen 3 und 13 Jahren richten. 

Inhalte in verschiedenen Kategorien

Die künftigen Macher dieser Audiothek sollen jede Woche Inhalte im Umfang von 20 Stunden produzieren – 30 Minuten davon sollen Nachrichten gewidmet sein. Außerdem müssen die Programme vier der folgenden Kategorien umfassen: Gesellschaft, Kultur, Drama, Unterhaltung, Wissen und Musik. 

Die Grundlage für die Schaffung des Audio-Universums wurde mit dem Medientarifvertrag 2023 geschaffen. Die Finanzierung ist vorerst bis 2026 gesichert. Jakob Engel-Schmidt ist jedoch offen dafür, es dauerhaft in den Medienvertrag aufzunehmen, wenn die Plattform einen vielversprechenden Start hinlegt.

Der endgültige Gewinner der Ausschreibung für das Audio-Universum wird Anfang Juni bekannt gegeben. Ziel ist, das Angebot Ende 2024 in Betrieb zu nehmen.

Mehr lesen