Kultur

Roskilde Festival ist vorbei – es endete abrupt

swa/ritzau
Roskilde
Zuletzt aktualisiert um:
Spielten Sonnabend auf der Orangenen Bühne: Die Gorillaz Foto: Jens Nørgaard Larsen/Ritzau Scanpix

Das Roskilde Festival ist am Sonnabend zu Ende gegangen. Die Festivalleitung zeigt sich vorläufig zufrieden.

Mit dem Auftritt der Band Gorillaz ist am Sonnabend das Roskilde Festival zu Ende gegangen. Viel Sonne, ein starker Umsatz bei Essen und Trinken und eine gesunkene Kriminalitätsrate – die Festivalleitung zeigte sich am Sonnabendabend vorläufig zufrieden. „Wir sind uns sicher, dass wir das Ergebnis von 2017 toppen werden“, so Geschäftsführerin Signe Lopdrup zum erwarteten Überschuss des 48. Festivals.

Als Non-Profit-Organisation spendet man den Überschuss – 2017 waren es 16,6 Millionen Kronen – an wohltätige Projekte und Einrichtungen. Beim Auftritt der Gorillaz gab es ein unvorhergesehenes Ende: kurz nachdem der Rapper und Solist „Del the Funky Homosapien“ von der Bühne gefallen war, beendete die Band das Konzert.

Der Sänger, mit richtigem Namen Teren Delvon Jones, bedankte sich am Tag darauf aus dem Krankenhaus für die Genesungswünsche der Fans.

Mehr lesen