Kultur

Theater wieder beliebter in Dänemark

jt/ritzau
Vendsyssel
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

In der vergangenen Saison waren die Theatersäle gut besuchte Kulturstätten.

„Wir sind rundum zufrieden.“ So lautet das bescheidene Fazit zur vergangenen Theatersaison des Direktors des Theaters in Vendsyssel im Norden Jütlands, Lars Sennels. „Nie zuvor haben wir so viele Tickets verkauft. Wir haben alle Rekorde geknackt“, so Sennels zur Tageszeitung Kristeligt Dagblad.

Insgesamt verkaufte das Theater in der Saison 2017/2018 rund 31.000 Tickets. Verglichen mit der Saison 2014/2015 wurden gut 14.000 Tickets mehr verkauft. Auch für die Frühjahrsvorstellungen hat das Theater viele Tickets verkauft. „Am 20. Februar feiern wir die Premiere unseres neuen Theaterstücks `Et dukkehjem´. 80 Prozent aller Tickets sind schon verkauft. Das ist unglaublich“, so Sennels. Auch beim Fredericia Teater hat man in der vergangenen Saison mit 273.618 verkauften Tickets den Verkaufsrekord geknackt.

Warum die Theatersäle in Dänemark derzeit so gut besucht werden, weiß Stig Jarl. Er ist Theaterforscher an der Uni Kopenhagen und nennt einige Ursachen für den Theaterboom. „Derzeit werden gute Theaterstücke auf den Bühnen vorgeführt. Zudem ist das Theater verstärkt in den Medien präsent. Darüber hinaus scheint es, dass sich die Gesellschaft nach der Finanzkrise finanziell erholt hat und nun wieder vermehrt Geld für Kultur ausgibt.

Mehr lesen