Grüne Zukunft

Dänische Taxiunternehmen investieren in Elektro-Autos

Dänische Taxiunternehmen investieren in Elektro-Autos

Dänische Taxiunternehmen investieren in Elektro-Autos

dodo
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Taxibranche in Dänemark setzt künftig auf Elektro-Autos. Foto: Christian Lindgren / Ritzau Scanpix

Das größte dänische Taxiunternehmen will bereits bis Jahresende massiv auf E-Fahrzeuge umrüsten. Diese werden für die Kunden immer wichtiger. Und auch die Politik fordert von der Taxibranche ein schnelles Umdenken.

Die grüne Umstellung nimmt in Dänemark immer mehr Fahrt auf. Diese Entwicklung nimmt auch die Taxibranche in Dänemark wahr. Das größte Taxiunternehmen im Land, Dantaxi, hat derzeit 20 Elektro-Autos im Einsatz. Bis zum Jahresende soll ein Vielfaches an E-Fahrzeugen hinzukommen.

„Ich gehe davon aus, dass wir noch vor Jahresende 100 bis 150 neue Elektro-Autos haben werden“, sagt Dantaxi-Direktor Carsten Aastrup zu TV 2.

Auch andere Taxiunternehmen haben bereits ähnliche Bestellungen bei Elektroauto-Produzenten aufgegeben.

„Wir bei Viggo erwarten, bis Ende 2020 etwa 200 bis 300 E-Autos auf den Straßen zu haben“, so der Vorstandsvorsitzende Peter Bardenfleth-Hansen.

Die schnelle Umstellung ist laut Taxiunternehmen vor allem auch dem immer weiter ansteigenden Umweltbewusstsein der Kunden geschuldet – die zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Aber auch die Politik macht Druck. Diese fordert von der Taxibranche eine Vorreiterrolle einzunehmen. Während es Privatleuten noch bis 2030 erlaubt sein soll, neue Dieselautos anzumelden, soll für Taxiunternehmen bereits 2025 der Kaufstop einsetzen.

Mehr lesen